Sauerlandwetter

Im Sauerland bleibt es neblig, trüb und kaum winterlich

Den erste Schnee der Wintersaison haben wir geschafft. Jetzt geht es eher trübe weiter.

Den erste Schnee der Wintersaison haben wir geschafft. Jetzt geht es eher trübe weiter.

Foto: Rita Maurer

Hochsauerland.  Typisches Schmuddelwetter ist in den nächsten Tagen angesagt. Ob wir trotzdem Schneeschaufel oder gar Fräse brauchen, weiß unser Wetter-Experte.

Ein wenig Frühwinter bleibt unseren Hochlagen auch in den kommenden Tagen. Insgesamt zeigt der Temperaturtrend aber wieder nach oben. Zur Wochenmitte kann sich die Sonne besser durchsetzen.

Das Wetter auf dem Berg

Der November präsentiert sich auf den Sauerländer Bergen so wie man sich diesen Monat vorstellt. Die Temperaturen bewegen sich in etwa auf einem normalen Niveau, viele trübe Tage mit etwas Regen wechseln sich mit einigen kurzen freundlichen Phasen ab. Der erste Schnee ist gefallen, am Montag rieselten zumindest in den höchsten Lagen wieder einige Schneeflocken. Nun beruhigt sich unsere Wetterlage wieder, der Dienstag bringt noch einige Schauer, meist als Schnee oder Schneeregen. Die Mengen sind aber gering. Bereits zum Abend zeigen sich immer häufiger Auflockerungen und die Nacht ist dann meist sternenklar und es gibt leichten Frost. Zum Morgen ist dann aber wieder Nebel und Hochnebel möglich. Wenn sich dieser aufgelöst hat sollte sich die Sonne am Mittwoch für einige Stunden blicken lassen. Dabei bleiben die Temperaturen mit Werten von nur knapp über dem Gefrierpunkt allerdings recht kalt. Das Donnerstagswetter könnte dann wieder zweigeteilt verlaufen. Von Hessen macht sich feuchte Nebelluft auf den Weg bis an den Rothaarkamm, zwischen Niedersfeld und Siedlinghausen sind die Sonnenchancen besser.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Von der Zahl her gering dürfte die Zahl der Sonnenstunden rund um Medebach, Hallenberg und Marsberg in den kommenden drei Tage sein. Am besten sind die Möglichkeiten auf freundliche Phasen am Dienstagnachmittag und eventuell auch noch am Mittwoch. Allerdings muss bei der anstehenden Wetterlage auch wieder das Wort „Hochnebel“ in den Mund genommen werden. Dieser macht es sich bei schwacher Luftbewegung vor allem im hessischen Becken gemütlich und zieht dann langsam aber sicher bis in die Medebacher Bucht und bis zum Diemelsee. Ob sich dieser Hochnebel schon am Mittwoch oder doch erst am Donnerstag breit macht ist kaum vorhersagbar. Sicher ist allerdings, dass nach letzten Regenschauern am Dienstag wieder einige trockene Tage anstehen. Ausnahme ist leichter Nieselregen, welcher mal aus dem Hochnebel herausfallen kann. Die Temperaturen schwanken weiterhin in dem altbekannten Bereich rund um die 5°C-Marke. Die kälteste Nacht wird die zum Mittwoch werden, anschließend schützt uns der Hochnebel vor einer zu starken Abkühlung.

Das Wetter für den Nordkreis

Am Dienstag kommt der Wind noch aus westlichen bis südwestlichen Richtungen – für Brilon und Olsberg eher ungünstig, denn so stauen sich hier die Wolken und die Sonne hat es eher schwer. Bereits am heutigen Abend dreht der Wind dann aber zunehmend auf Süd und ab morgen sogar auf Südost. Mit dieser Windrichtung gibt es auch hier im nördlichen Sauerland keine Garantie auf Sonnenschein, die Chancen dafür sind aber doch deutlich höher als rund um Medebach und Hallenberg. So ist die wahrscheinlichste Entwicklung, dass sich der Mittwoch recht freundlich präsentiert, eventuell wird es zeitweise sogar richtig sonnig sein. In der Nacht zu Donnerstag bleibt es dann zunächst teils sternenklar, die Gefahr von Hochnebel nimmt aber wie bereits im südlichen Sauerland auch rund um Brilon und Olsberg zu und damit wird das Wetter am Tag zunehmend unsicher. So kann sich die Sonne zumindest kurzzeitig noch blicken lassen, aufziehender Hochnebel muss aber eingeplant werden. Die Temperaturen steigen dazu nach und nach ein wenig an. Während heute kaum 5°C erreicht werden sind Donnerstag 7°C möglich.

Trend

Ein herbstliches Wochenende steht an. In weiten Teilen des Sauerlandes ist es neblig-trüb, besonders auf den Bergen kann sich aber auch mal die Sonne zeigen. Die Temperaturen sind recht mild. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben