Kommentar

Krankenhaus Winterberg: was in Wahrheit zählt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ach ja, das christliche Menschenbild. Es geht einem wirklich auf die Nerven, wenn angesichts riesiger Missstände manche Politiker immer noch behaupten, Nächstenliebe sei die eigentliche Grundlage unserer Wirtschaft oder des Gesundheitssystems. Bestimmt fänden Sie das genauso schön wie ich. Ist aber nicht so.

In Wirklichkeit geht es ums Geld und wenn hier und da der Mensch noch zählt, dann trotz und nicht wegen des Systems. Ob das St. Franziskus einen privaten Träger findet, steht in den Sternen. Und falls ja, dann kann man nur eines recht sicher vorhersagen: Nämlich, dass dann ein anderer Wind dort wehen wird. Vielleicht ist das dann gut oder schlecht für die Mitarbeiter und die Patienten, aber nochmal: Es geht vorrangig ums Geld. Immer.

Das endlich einzuräumen hat nichts mit Zynismus zu tun. Es könnte befreiend wirken. Denn dann könnten die Menschen in diesem System – also wir alle – endlich aufhören, so zu tun, als sei Schwarz Weiß.

Und stattdessen anfangen, ehrlich zu überlegen: Wie sind wir da hingekommen? Wollen wir da bleiben? Wenn nicht, wie kommen wir da weg? Damit das christliche Weltbild vielleicht irgendwann wirklich mal eine Chance bekommt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben