Konzert

„Quintessence“ geben Gastspiel in der Linie 73 in Bigge

Das Quintessence Saxophone Quintet in der Linie 73 in Bigge

Das Quintessence Saxophone Quintet in der Linie 73 in Bigge

Foto: Veranstalter

Olsberg.  Ein „Best-Of-Konzert“ geben „Quintessence“ am Samstag, 23. November, im Kultur-Bahnhof Linie 73. Ein Heimspiel für Saxophonist Ulli Lettermann.

Das „Quintessence Saxophone Quintet“ gastiert auf Einladung des Kulturrings Olsberg am Samstag, 23. November, um 20 Uhr im Kultur- und Eventbahnhof „Linie 73“ in Bigge. Ein Heimspiel für den gebürtigen Bigger Ulli Lettermann- Der Sopransaxophonist arrangierte die meisten Stücke für das Quintett.

Und eben weil Ulli Lettermann als Gründungsmitglied des Ensembles aus Bigge stammt, kommt das Ensemble am 23. November in die Linie 73, um ein „Best of“aus den letzten 25 Jahren zu präsentieren. Der KulturRing Olsberg verspricht einen mitreißenden und außergewöhnlichen Abend. Karten im Vorverkauf gibt es in der Buchhandlung Käpt`n Book in Olsberg.

Wechselnde Besetzung, durchgehender Erfolg

Hat sich die Besetzung auch geändert - das Ensemble, das sich 1993 gründete, feiert seit mehr als 25 Jahren erfolgreiche Präsenz auf vielen Konzertbühnen der Welt. Was sich zunächst wie ein Jazzquintett anfühlte, wurde sehr schnell eines der führenden Crossover-Ensembles der Republik. Bach-Beethoven-Mozart-Vivaldi wurden renoviert, neu gedacht und neu gespielt im Geiste des Jazz und der Gegenwart. Und das mit Instrumenten, auf die die ursprünglichen Kompositionen offensichtlich nur gewartet hatten. Die Arrangements wurden von der Presse ohne Ausnahme gefeiert, die Aufnahmen mit Preisen versehen. Genauso, wie das Ensemble selbst: Wo es sich dem Wettbewerb stellte, gewann es den ersten Preis.

Insgesamt zwölf CDs und 3 DVDs entstanden, Projekte - etwa mit dem Arnold-Schönberg-Chor aus Wien oder mit dem Organisten Harduin Boeven - wurden realisiert. Es gab zahlreiche Konzerte. Die Reaktionen waren immer überschwänglich wegen der mitreißenden Bühnenpräsenz und der unbändigen Spielfreude der Musiker.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben