Polizei warnt

Rentner aus Marsberg fällt beinah auf Betrugsmasche rein

Betrüger haben es in Marsberg mit der Gewinnspiel-Masche probiert.

Betrüger haben es in Marsberg mit der Gewinnspiel-Masche probiert.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Mit der Zusagen , er habe bei einem Gewinnspiel gewonnen, versuchen Betrüger einen Marsberger abzuzocken. Im letzten Moment schöpft er Verdacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Marsberg. Am Samstag gegen 15 Uhr erhielt ein Mann in Marsberg einen Anruf einer Betrügerin. Die Frau am anderen Ende der Leitung sagte dem 72-Jährigen, dass er bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Zur weiteren Bearbeitung müsse er vorab Gutscheine bei einem Onlineversandhändler im Wert eines kleinen dreistelligen Betrags kaufen. Anschließend wurde er aufgefordert, die darauf stehende Nummer der Anruferin durchzugeben.

Nachdem der Marsberger den Aufforderungen nachkam, erhielt er am Montag einen erneuten Anruf. Dieses Mal wurde er angewiesen, für die weiteren Kosten der Gewinnübertragung einen mittleren vierstelligen Betrag an die Anruferin zu überweisen. Dem kam der Marsberger nicht nach und verständigte die Polizei.

Vorgetäuschte Szenarien werden von den Gaunern laufend verändert

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden, so die Polizei. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Geschädigten dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel „Gebühren“ zu bezahlen, kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, auf denen minderwertige Ware zu überhöhten Preisen angeboten wird. Die vorgetäuschten Szenarien werden von den Gaunern laufend verändert.

Deshalb rät die Polizei:-Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!-Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900..., 0180..., 0137...).-Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.-Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben