Sauerland-Wetter

Sauerland-Wetter: In diesen Regionen droht Glätte

Auch wenn es auf dem Kahlen Asten in diesem Frühwinter bereits 12 Schneetage gegeben hat, einen längeren winterlichen Eindruck der Landschaft gab es selbst dort noch nicht so richtig wie hier im Bild.

Auch wenn es auf dem Kahlen Asten in diesem Frühwinter bereits 12 Schneetage gegeben hat, einen längeren winterlichen Eindruck der Landschaft gab es selbst dort noch nicht so richtig wie hier im Bild.

Foto: Olaf Fuhrmann / Funke Foto Services GmbH

Altkreis Brilon.  Tiefere Temperaturen, Wind und Regen sind nur ein paar Begleiter des Wetters in den kommenden Tagen. Auch Schneefall ist keine Seltenheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer spannendes Wetter mag, wird sich auf diese Wetterwoche freuen. Immer wieder ziehen mit viel Wind Regen- und Schneefälle über das Sauerland hinweg. Die Sonne kommt nur kurz mal zum Zug.

Das Wetter auf dem Berg

Auch wenn es auf dem Kahlen Asten in diesem Frühwinter bereits 12 Schneetage gegeben hat, einen längeren winterlichen Eindruck der Landschaft gab es selbst hier oben noch nicht so richtig. Dies wird sich zumindest in 800 m Höhe in dieser Woche ändern, denn kräftige Niederschläge fallen hier fast durchweg als Schnee.

Bereits am heutigen Abend wird es etwas schneien, der Dienstag bringt nun aber zunächst eine kurze Pause. Es halten sich zwar viele Wolken, diese bringen aber nur noch ganz selten mal einen kurzen Schneeschauer, vielleicht kann sich die Sonne bei Temperaturen um 0°C zumindest kurzzeitig mal durchsetzen.

Gefrierender Regen und mildere Luft

In der Nacht zu Mittwoch zieht dann bereits das nächste Tiefdruckgebiet heran. Da die Temperaturen am späten Dienstagabend noch bis auf -2°C zurückgegangen sind und in der Höhe erstmal mildere Luft ankommt fällt zunächst gefrierender Regen.

Am Tag schneit es dann rund um Winterberg aber wieder und bis zum Abend sind 5 cm Neuschnee möglich. Weitere, meist aber leichte Schneeschauer prägen dann den Donnerstag. Die Temperaturen schwanken dabei weiterhin um den Nullpunkt.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Nach einem regnerischen und trüben Wochenende mit milden Temperaturen wird sich beim Wetter für alle Marsberger, Hallenberger und Medebacher in dieser Woche gar nicht mal so viel ändern. Vielleicht sind, besonders am Mittwoch mal einige Schneeflocken im Regen. Für eine Schneedecke, die dann auch mal für einige Tage liegen bleibt, reicht es hier aber nicht.

Vielmehr bleibt es im Gegensatz zu den Hochlagen eher herbstlich und ungemütlich. Wer den ein oder anderen Sonnenstrahl erhaschen möchte, sollte sich dazu den Dienstag vornehmen. Dieser bringt bei meist trockenem Wetter auch einige Auflockerungen. Je näher man der Grenze zu Hessen ist desto häufiger sind diese freundlichen Phasen.

In der Nacht zu Mittwoch beginnt es dann allmählich zu regnen, dort wo es am Dienstagabend mal länger sternenklar war ist zum Berufsverkehr Glätte auf den Straßen nicht ausgeschlossen. Am Tag selbst folgt dann der angesprochene Schneeregen und dieser wird mit etwas längeren trockenen Phasen dazwischen auch den Donnerstag prägen. Bei Tagestemperaturen um 4°C und Nachtwerten um 2°C bleibt es frostfrei.

Das Wetter im Nordkreis

Wenn man sich in dieser Woche auf eine Erhebung rund um Brilon stellt, nach Süden blickt und dabei den Kopf von unten nach oben hebt, wird man im grau-grünen beginnen und dann allmählich immer mehr weiß sehen. Dies liegt dann erstmal nicht an der Wolken-, sondern an der dünnen Schneedecke, welche sich meist oberhalb von rund 600 m Höhe bilden und auch halten kann.

Schon am heutigen Abend könnte es hier eine erste dünne Überzuckerung gegeben, der Dienstag verläuft nun meist trocken mit vielen dichten Wolken, allerdings auch einigen Auflockerungen. Die Temperaturen sind mit Höchstwerten um 3°C für diese Jahreszeit durchaus normal. In der Nacht zu Mittwoch zieht dann Regen und Schneeregen auf, welcher auch am Tag noch anhält.

Die Schneefallgrenze sinkt dabei im Tagesverlauf ein wenig ab, so dass die höchst gelegenen Ortsteile von Brilon und Olsberg vielleicht eine dünne Schneedecke abbekommen. Der Donnerstag ist dann erneut ein meist bewölkter Tag mit weiteren Schauern, die bei einer nahezu unveränderten Schneefallgrenze im Tal überwiegend als Schneeregen und Regen fallen werden.

Der Trend

Der Freitag bringt uns sehr intensives Wetter mit viel Wind und kräftigen Niederschlägen. Ab 700 m können bis zum Samstag bis zu 20 cm Neuschnee fallen, im Tal bleibt es dagegen meist grün. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben