Sauerland-Wetter

Sauerland-Wetter: Regenschauer unterbrechen den Sommer

Das Wetter im Altkreis zeigt sich in dieser Woche besonders wechselhaft. Von 30 Grad, bis hin zu Regenschauern ist alles mit dabei.

Das Wetter im Altkreis zeigt sich in dieser Woche besonders wechselhaft. Von 30 Grad, bis hin zu Regenschauern ist alles mit dabei.

Foto: Manuela Nossuta

Zweimal wöchentlich sagt der WP-Wetterexperte Julian Pape das Wetter im Altkreis voraus. In dieser Woche gibt es einen Mix aus Sonne und Schauern.

Die möglicherweise wärmsten Tage dieses Monats stehen uns heute und vor allem am Mittwoch bevor. In der Nacht zum Feiertag sorgen Gewitter für eine Abkühlung, die Sonne kommt aber bald wieder zurück.

Das Wetter auf dem Berg

Im Gegensatz zum kühlen Mai verlief der Juni trotz seiner bisherigen Wechselhaftigkeit rund um Winterberg deutlich wärmer. Die Abweichungen gegenüber dem langjährigen Durchschnitt betragen auf dem Kahlen Asten fast 4°C. Dazu liegen die Niederschläge mal wieder hinter dem Mittel zurück, die Sonne zeigte sich dagegen rund 25 Stunden länger als üblich. In den kommenden Tagen wird gerade zu dieser Statistik noch etwas hinzukommen, denn bis einschließlich zum Mittwoch dominiert die Sonne den Himmel rund um die Höhen des Rothaargebirges.

Während dabei heute 22 bis 24°C erreicht werden können sind am Mittwoch hochsommerliche 24 bis 26°C möglich. Damit könnte es hier der bisher wärmste Tag des Jahres werden. Im Laufe des Nachmittages und abends werden die Quellwolken am Himmel dann aber deutlich mehr und in der Nacht zum Feiertag bringen teils heftige Schauer und Gewitter wieder eine spürbare Abkühlung. Der Feiertag selber bringt dann neben freundlichen Phasen vor allem am Nachmittag einige Schauer.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Angenehm frisch sind die Nächte aktuell vor allem in den Tallagen rund um Nuhne, Orke und Diemel. Wenn der Wind am Abend einschläft und die Wolken sich auflösen bildet sich an den Hängen kalte Luft, die schwerer ist als die umgebende Warmluft und der Schwerkraft folgend in die Täler absinkt. So ist die Luft heute wie auch am Mittwochmorgen zwischen 5 und 7°C kühler als auf den Bergen. Schon in den frühen Vormittagsstunden durchmischt sie sich aber wieder schnell und dann stellt sich die normale Temperaturverteilung mit kühleren Bergen und wärmeren Tälern ein.

So können die Unterschiede zwischen Sonnenaufgang und Nachmittag z.B. am morgigen Mittwoch bei rund 20°C liegen, denn um sechs Uhr ist es teils noch um 10°C frisch, am Nachmittag kann es bis zu 30°C heiß sein. Dabei ist es an den Vormittagen meistens durchweg sonnig, später bilden sich Quellwolken, die am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag Gewitter bringen. Damit kühlt es deutlich ab und der Feiertag bringt einen Mix aus Sonne, Wolken und Schauern.

Das Wetter für den Nordkreis

28,7°C war der bisherige Höchstwert des Jahres 2019 an der Wetterstation in Brilon, 28,4°C konnten in Olsberg-Bruchhausen, jeweils am 2. Juni, gemessen werden. Heute erreichen wir diese Höchstwerte knapp noch nicht, für den morgigen Mittwoch sieht es aber sehr gut aus, dass vielleicht sogar die 30°C-Marke geknackt werden kann. Neben der kräftigen Sonneneinstrahlung wirkt vor allem der südliche Wind unterstützend, denn er löst nördlich des Rothaargebirges einen leichten Föhneffekt aus.

Heute ist die Schauergefahr neben viel Sonnenschein sehr gering, am Mittwoch steigt sie im Laufe des Nachmittages allmählich an und zum Abend sind dann einige Gewitter sehr wahrscheinlich. In der lauwarmen und schwülen Nacht zum Donnerstag können dann auch kräftige Gewitter über den Langenberg, Olsberg und Borberg ziehen. Danach steigen die Temperaturen am Feiertag nur noch moderat an. Die aufgeheizten Räume können wieder durchlüftet werden und neben einigen Schauern zeigt sich die Sonne zumindest zeitweise.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben