Sauerlandwetter

So wird das Wetter im Sauerland an den Osterfeiertagen

Wie das Wetter zu Ostern im Sauerland wird, weiß unser Wetterexperte.

Wie das Wetter zu Ostern im Sauerland wird, weiß unser Wetterexperte.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Hochsauerlandkreis.  Der Frühling ist endgültig im Sauerland angekommen. Julian Pape, der Wetterexperte fürs Sauerland weiß, ob es über Ostern warm und sonnig bleibt.

Eine frühlingshafte Osterwoche erwartet das Sauerland. Dabei sind von Dienstag bis zum Gründonnerstag täglich bis zu 20° C möglich. Bei viel Sonnenschein steigt die Niederschlagsgefahr an den Nachmittagen geringfügig an. Auch an Karfreitag soll es schön werden.

Danach trübt es sich im Hochsauerlandkreis vermutlich wieder etwas ein.

Winterberg und Kahler Asten – Das Wetter auf dem Berg

Wie so oft in den vergangenen Jahren liegt in der 1. Aprilhälfte ein umfangreiches Hochdruckgebiet über weiten Teilen Europas. Tiefdruckgebiete, die uns noch in der 1. Märzhälfte regnerisches Westwindwetter gebracht haben, sind weit weg und erreichen uns wenn überhaupt nur sehr abgeschwächt.

Zudem hat der Wind nach einem noch durch recht kalte Luft geprägten Wochenende auf Süd gedreht und er bringt nun noch etwas wärmere Luft aus dem Mittelmeerraum ins Sauerland. So bestimmt die Sonne sowohl am Dienstag wie auch am Mittwoch und Gründonnerstag das Wetter zwischen Winterberg und dem Kahlen Asten. Besonders die Vormittage verlaufen dabei meist durchweg sonnig mit nur wenigen Schleierwolken. Nachmittags können sich in etwas feuchterer Luft auch einige größere Quellwolken bilden, welche teils die Sonne teils auch mal verdecken.

Die Gefahr eines Regenschauers ist aber gering, wenn er auch nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Nach jeweils milden Frühtemperaturen zwischen 8 und 5°C steigen die Werte bis zum Nachmittag auf frühlingshafte 15 bis 17°C an. Der Wind weht dazu meist nur schwach.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Im Gegensatz zu den Orten auf der Nordwestseite des Rothaargebirges starteten die vergangenen Tage rund um Medebach, Hallenberg und Marsberg teils noch mit leichtem Frost. An den Nachmittagen wurden aber auch hier meist zwischen 17 und 20°C erreicht, so warm war es in diesem Jahr bisher noch nicht. In den kommenden Tagen setzt sich dieser Trend weiter fort, die Hochdruckgebiete halten durch und lassen Niederschlägen vom Atlantik kaum eine Chance.

Negativer Nebeneffekt bei dieser Wetterlage ist, dass die Waldbrandgefahr aufgrund des ausgetrockneten Oberbodens wieder deutlich zugenommen hat. Nach klaren Nächten, die besonders direkt an den Flussläufen weiterhin für Bodenfrost sorgen können, treibt die kräftige Frühjahrssonne die Temperaturen verbreitet auf knapp 20°C in die Höhe.

Rund um Medebach und Hallenberg liegen wir meist knapp unter dieser Marke, im Raum Marsberg wird sie sogar knapp überschritten. Dazu sind auch hier jeweils an den Nachmittagen mal etwas dichtere Wolken unterwegs, die Wahrscheinlichkeit eines Regenschauers bleibt aber eng begrenzt. Voraussichtlich wird es in den meisten Orten weiterhin trocken bleiben.

Brilon und Olsberg – Das Wetter für den Nordkreis

Wie immer bei einem südöstlichen Wind ist das Ruhrtal und die Briloner Hochfläche im Vorteil. Warum ? Der Wind muss zunächst das Rothaargebirge rund um Winterberg und Willingen überqueren und fällt von dort aus dann wieder in die Täler hinab.

Dabei erwärmt sich die Luft zusätzlich und so werden noch ein wenig höhere Temperaturen erreicht als in gleicher Höhenlage z.B. im Raum Medebach. So kann das Thermometer an jedem Tag dieser Woche die 20°C-Marke erreichen oder sogar überschreiten. Bei einem nur schwachen bis mäßigen Südostwind fühlen sich diese ungewohnten Temperaturen fast schon sommerlich an. Zudem sorgt dieser schwache Wind dafür, dass die Nächte relativ lau bleiben.

Nur in einigen wenigen Tallagen ist noch mit leichtem Bodenfrost zu rechnen, meist herrschen aber bereits zu Sonnenaufgang Plusgerade. Wenn der Wind etwas frischer weht bleiben die Nächte sogar örtlich milder als 10°C. Dazu dominiert die Sonne das Bild an unserem Himmel, meist schafft sie täglich rund 10 Stunden. Jeweils an den Nachmittagen muss sie sich aber gegen einige Wolkenfelder durchsetzen, welche sehr vereinzelt auch mal für einen schwachen Schauer gut sein können.

Der Trend: Auch am Karfreitag bleibt es im Sauerland noch freundlich und warm. An den Ostertagen sind dann insgesamt mehr Wolken unterwegs und ab und an kann es auch regnen, die Temperaturen sinken etwas.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben