Tradition

Tausende Menschen bei dutzenden Osterfeuern im Sauerland

Im Sauerland brannten, wie hier in Olsberg, am Osterwochenende dutzende Osterfeuer. 

Im Sauerland brannten, wie hier in Olsberg, am Osterwochenende dutzende Osterfeuer. 

Foto: Joachim Aue

Hochsauerlandkreis.   Dutzende Osterfeuer haben an diesem Wochenende im Hochsauerlandkreis gebrannt. Tausende Menschen begrüßten mit dieser Tradition den Frühling.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu schwerwiegenden Zwischenfällen kam es nicht – trotz der Trockenheit. Die Feuerwehren hatten die Lage im Griff.

Osterfeuer-Absagen wegen Waldbrandgefahr

In einigen Regionen Deutschlands – insbesondere im Osten der Republik – waren wegen einer erhöhten Waldbrandgefahr Osterfeuer abgesagt worden.

Lediglich im Vorfeld hatten unbekannte Täter einige Osterfeuer im Hochsauerlandkreis vorzeitig angezündet. Wie die Polizei am Ostersonntag mitteilte, schlugen die Brandstifter in den Nächten zu Ostersamstag beziehungsweise zu Ostersonntag zu. In Bestwig-Ramsbeck, Brilon-Madfeld, Arnsberg-Bruchhausen, Olsberg-Assinghausen und Olsberg-Elpe wurden durch unbekannte Täter die dortigen Osterfeuer unberechtigt angezündet.

Zu früh angezündeten Osterfeuer kontrolliert abgebrannt

Der Vorfall in Ramsbeck hatte womöglich eine Vorgeschichte: Dort hatte nach dem Brand in der Pariser Kathedrale eine geschmacklose Bildkombo für das Osterfeuer geworben – und in Sozialen Medien für Empörung gesorgt.

Die örtlichen Feuerwehren ließen die zu früh angezündeten Osterfeuer kontrolliert abbrennen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben