Nachwuchsarbeit

TSV Bigge-Olsberg – Jill Kemp und Jakub Fialek Top-Sportler

Bei der Generalversammlung des TSV Bigge-Olsbergwurden Sportler für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Bei der Generalversammlung des TSV Bigge-Olsbergwurden Sportler für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Foto: Joachim Aue

Bigge-Olsberg.  Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Bigge-Olsberg stehen Sportler-Ehrungen im Zentrum. Der Verein bleibt durch eine Teamlösung handlungsfähig.

Die Ehrung der Jubilare und der Sportler des Jahres sowie Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des TSV Bigge-Olsberg in der Steinkleff Hütte. Eines wird deutlich: Der Verein profitiert von seiner guten Nachwuchsarbeit.

Mit Jill Kemp als Sportlerin des Jahres und Jakub Fialek als Sportler des Jahres gingen beide Titel an die Leichtathletik-Abteilung. Sowohl die Schülerin (u.a. fünf Platzierungen in der westfälischen Bestenliste) als auch der Westfalenmeister im Weitsprung machten im letzten Jahr durch herausragende Leistung in den verschiedensten Disziplinen von sich reden.

Mannschaft des Jahres männliche C-Jugend der Handballer

Zur Mannschaft des Jahres wurde die männliche C-Jugend der Handballabteilung gekürt, die sich verlustpunktfrei in der Kreisliga Arnberg/Iserlohn die Meisterschaft sicherte. Die guten Ergebnisse zeigten, welche gute Arbeit beim TSV gerade im Nachwuchsbereich in der Leichtathletik und auch im Handball geleistet würde, so Stefan Kotthoff vom fünfköpfigen Vorstandsteam in der seiner Laudatio.

Der TSV hat aktuell 1573 Mitglieder

Die Jahreshauptversammlung in die Steinkleff Hütte zu bezeichnete Kotthoff als einen Versuch, um eine familiärere Atmosphäre zu schaffen. Könnte gelungen sein, wie beim anschließenden gemütlichen Beisammensein zu hören war.

Das Vorstandsteam sei nach dem Eintrag ins Amtsregister voll handlungsfähig, zumal man von den ehemaligen Vorstandsgliedern Dieter Groppel und Bruno Potthoff sowie Robert Gerbracht tatkräftig unterstützt werde, so Kotthoff im Geschäftsbericht. Insgesamt sei man auf einem guten Weg, um den 1573 Mitglieder starken TSV am Laufen zu halten. Das gehe aber nicht ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, insbesondere die Eltern der Kinder und Jugendlichen. Auch finanziell steht der TSV auf gesunden Füßen, wie Wigbert Kreis vom Vorstandsteam mitteilte.

Handlungsfähig – Idee von Vorstandsteam war gut

In einem Grußwort sah Olsbergs stellvertretender Bürgermeister Karl-Josef Steinrücken, die Führung des TSV einem Vorstandsteam zu übertragen, als gelungene Alternative. Schließlich werde es in der heutigen Zeit immer schwieriger Männer und Frauen für ein Vorstandsamt, insbesondere auch den Vorsitz, zu gewinnen.

Wie aus den Berichten der einzelnen Abteilungen hervorging, können sich sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft der Fußballer noch berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg machen. Außerdem konnten zahlreiche weitere Aktive mit mehr als guten Leistungen auf sich aufmerksam machen, insbesondere die Leichtathleten und die Turnerinnen. Dass der Leistungssport nicht alles ist, zeigt das Engagement im Breitensport, das auf keinen Fall unterschätzt werden darf.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben