Skifahren und Rodeln

Was man für den Ausflug ins Skigebiet Winterberg wissen muss

Das neue Jahr bringt erneut etwas Schnee und Kälte. Rund 40 Lifte sollen am Wochenende laufen in der Wintersport-Arena Sauerland.

Das neue Jahr bringt erneut etwas Schnee und Kälte. Rund 40 Lifte sollen am Wochenende laufen in der Wintersport-Arena Sauerland.

Foto: Rita Maurer

Winterberg.   Fünf Zentimeter Neuschnee und kalte Temperaturen verbessern Wintersportbedingungen in Winterberg. Zum Wochenende sollen 40 Lifte in Betrieb sein.

Rund fünf Zentimeter Schnee hat der erste Tag des Jahres den Skigebieten in der Wintersport-Arena Sauerland beschert. Zusammen mit kalten Temperaturen verbessern sich die Wintersportbedingungen deutlich. Zum Wochenende hin soll die Zahl der aktiven Lifte auf rund 40 steigen.

Wie sind die aktuellen Bedingungen für Wintersport-Fans und welche Tipps sollten Urlauber und Tagestouristen für die Reise ins Sauerland beherzigen?

Ski alpin: Verhältnisse gut bis befriedigend

Bis zu 35 Zentimeter Schnee liegen auf den Pisten, obenauf eine leichte Schicht Neuschnee. Bei frostigen Temperaturen sind die Wintersportbedingungen auf den beschneiten Abfahrten befriedigend bis gut. Ein bis zwei Nächte lang werden die Skigebiete etwas Schnee produzieren können. Damit verbessern sich die Bedingungen weiter. So werden am letzten Ferienwochenende um die 40 Lifte laufen.

Rodeln: Bis zu fünf Rodelhänge bis zum Wochenende

Zurzeit gibt es Rodelangebote nur in Neuastenberg, an der Ruhrquelle und am Sahnehang. Bis zum Wochenende wird die Zahl der aktiven Rodellifte wohl wieder auf fünf angewachsen sein. Einige Betreiber haben auch die Sommerrodelbahnen geöffnet. Bis Samstag ist die Naturschneelage auch ausreichend, um in der Landschaft rodeln zu können.

Langlauf: Wegen Schneemangel keine Angebote

Langlaufangebote gibt es zurzeit keine, die Naturschneelage reicht nicht zum Spuren von Loipen aus. Im beschneiten Skilanglaufzentrum in Schmallenberg-Westfeld werden die Betreiber in den kalten Nächten so bald wie möglich Schnee produzieren. Voraussichtlich bis Samstag wird eine leichte Schicht Schnee die Landschaft überziehen. Somit bieten sich die letzten Ferientage für eine kleine Winterwanderung an.

So sind die Wetteraussichten für die kommenden Tage

Das neue Jahr hat eine Wende zu mehr Winter mit sich gebracht, doch das Wetter bleibt wechselhaft. Nach den leichten Neuschneefällen sinken die Temperaturen deutlich in den Frostbereich. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, eventuelle auch die darauf folgende werden die Skigebiete erneut Schnee produzieren. Bis einschließlich Freitag bewegen sich die Temperaturen auch tagsüber im Frostbereich, am Samstag und Sonntag leicht darüber. Der Wochenanfang leitet wieder eine Abkühlung mit etwas Schneefall ein und Aussicht auf ein weiteres Schneifenster Mitte der Woche. Die vorhandenen Schneedecken bleiben erhalten.

Das sind die wichtigsten Anreisetipps für Winterberg

Am letzten Ferienwochenende ist mit hohem Verkehrsaufkommen aus Richtung Ruhrgebiet nach Winterberg zu rechnen, insbesondere in Bestwig und zwischen Olsberg und Winterberg. Empfehlungen für Gäste:

  • Früh losfahren, gegen 11 Uhr ist die Hauptanreisezeit
  • In Meschede die A46 verlassen und über Bödefeld oder Eslohe nach Winterberg fahren.
  • Hinter Bestwig die B7 verlassen und über Elpe und Siedlungshäusern nach Winterberg fahren.
  • Gäste sollten am Morgen der Anreise die aktuellen Empfehlungen der Wintersport-Arena Sauerland online beachten.
  • Tipps zur Anreise, Ausweichrouten und aktuelle Staumeldungen unter http://www.wintersport-arena.de/aktuelles-service/anreise/

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben