Covid-19-Pandemie

Wo die Corona-Fallzahlen im HSK steigen und wo sie sinken

Die Corona-Fallzahlen im HSK steigen wieder. 

Die Corona-Fallzahlen im HSK steigen wieder. 

Foto: Tom Weller / dpa

Hochsauerlandkreis  Die Corona-Fallzahlen im HSK steigen wieder stärker an - aber nicht überall. In welche Kommunen sie steigen und wo sie sogar sinken:

Nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel steigen die im HSK wieder stärker an. Da über die Weihnachtsfeiertage die Zahl der Testungen deutlich zurückging, sank auch die Zahl der nachweislichen Infektionen.

+++ Sie wollen wissen, was in Brilon, Olsberg, Marsberg, Winterberg und Hallenberg passiert? Melden Sie sich hier zum kostenlosen Newsletter an +++

Am Mittwoch, 13. Januar vermeldet das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises 16 Neuinfektionen und 31 Genesene. Insgesamt gibt es aktuell 303 Infizierte (Vorwoche: 214). Die Zahl der Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion liegt bei 79 (Vorwoche: 77). Stationär werden 51 Personen (Vorwoche: 45) behandelt, 16 (Vorwoche: 19) davon intensivmedizinisch und sechs Personen (Vorwoche: neun) davon werden beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 4.503.

Der Wochenvergleich in den Städten

Die Infizierten verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (73/ Vorwoche: 54)), Bestwig (7/16), Brilon (22/13), Eslohe (6/2), Hallenberg (13/3), Marsberg (19/12), Medebach (14/6), Meschede (44/40), Olsberg (7/3), Schmallenberg (29/35), Sundern (56/22) und Winterberg (13/8).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben