Serie: Mitten in Europa

Arnsberg und Sundern pflegen viele Städtepartnerschaften

Olesno (Polen), hier ein Blick auf das Rathaus, ist eine von Arnsbergs Partnerstädten.

Olesno (Polen), hier ein Blick auf das Rathaus, ist eine von Arnsbergs Partnerstädten.

Foto: ejones@wmg.loc

Arnsberg/Sundern.   Zum Auftakt der Serie „Arnsberg und Sundern – mitten in Europa“ richten wir den Fokus auf die Städtepartnerschaften beider Kommunen.

Arnsberg und Sundern – zwei Kommunen mitten in Europa. Die Menschen der beiden Städte leben Europa nicht nur bei der bevorstehenden Europawahl. Über Städte- und Dorfpartnerschaften geht es darum, dass sich Menschen begegnen. Intensität und Motive sind nicht überall gleich. Zeiten haben sich geändert und mit ihnen die Ideen, die hinter einer Städtepartnerschaft stehen.

Versöhnung

1956 besiegelten Arnsberg und das niederländische Deventer eine Städtepartnerschaft. Neun Jahre nach dem Krieg. Inzwischen diese Partnerschaft eingeschlafen, aber nicht aufgelöst. Die Stadtspitzen erklärten 2008 gemeinsam, das Ziel der europäischen Integration als erreicht. Einzelne Begegnungen aber gibt es nach wie vor.

Kontakt zur Heimat

Um Versöhnung geht es auch bei der Städtepartnerschaft mit Olesno/Polen. Heute noch mehr als bei den ersten Kontakten, als vertriebene Schlesier den Kontakt in ihre alte Heimat Rosenberg herstellen wollten. Die Begegnungen führten nicht zu Revanchismus, sondern zu gegenseitigem Verständnis und zur Versöhnung. Die Partnerschaft wird auch heute aktiv gelebt. Inzwischen bahnt sich eine neue Partnerschaft zwischen der Agnes-Wenke-Sekundarschule Neheim und einer Schule in Olesno an.

Europäische Idee

In Europa wurden aus Erzfeinden Freunde: Dafür stehen die Partnerschaften Arnsbergs mit Fos-sur-Mer (Frankreich) und Bexley (England) sowie Sunderns mit Torfou und Benet (beides Frankreich). Während Torfou von den Hachenern „gelebt“ wird, stand beim Austausch nach Benet eine Schulpartnerschaft des Gymnasiums in Sundern immer im Mittelpunkt der Begegnungen. Arnsbergs Schulkontakte nach Fos-sur-Mer sind weitestgehend eingeschlafen.

Aufbauhilfe

Mit dem Fall des „eisernen Vorhangs“ wurden Kontakte in den Osten geknüpft oder vertieft. Sundern wurde Partnerstadt des sächsischen Schirgiswalde. Zu den Aufgaben gehörten nicht nur Begegnungen, sondern auch die Hilfe bei Aufbau von Verwaltung und Infrastruktur. Viel früher waren die Arnsberger mit der Stadt Alba Iulia im siebenbürgischen Rumänien verbunden. Auch hier gab es Hilfstransporte Die Städtepartnerschaft aus dem Jahr 1974 ist die älteste partnerschaftliche Verbindung einer deutschen mit einer rumänischen Stadt. Den Blick in den Osten richtete auch das Dorf Stockum in Sundern, das Kontakte ins ungarische Magyaregregy aufbaute und bis heute pflegt.

Integration und Herkunft

Städtepartnerschaften der neuen Generation sind Folgen der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Zuzug von Gastarbeitern auch ins Sauerland in den 60er- und 70er-Jahren hat viele Menschen mit Migrationshintergrund hier aufwachsen, leben und heimisch werden lassen. Die zweite und dritte Generation ist bestens integriert und besinnt sich nun auf ihre Herkunft. Stolz zeigen die Italiener in Arnsberg und Sundern ihre Heimat in Caltagirone (Sizilien) und Calopezzati (Kalabrien). Entstanden sind dadurch sehr rege Städtepartnerschaften.

Partnerstädte Arnsberg/Sundern im Stenogramm

Lage: Siebenbürgen/Rumänien; Einwohner: 63.500; Partnerstadt Arnsberg: seit 1974; Sport: Unirea Alba Iulia (3. Fußball Liga); Sehenswürdigkeiten: Altstadt, orthodoxe und römisch-katholische Kathedrale; Klima: mildes Klima; Sonstiges: fruchtbare Böden


Lage: Nähe Catania/Sizilien; Einwohner: 38.295; Partnerstadt Arnsberg: seit 2011; Sehenswürdigkeiten: Via Santa Maria del Monte (142 Stufen mit Keramikfliesen); Klima: mild, warm, gemäßigt; Sonstiges: Keramikhauptstadt, UNESCO-Weltkulturerbe.


Lage: Provinz Over­ijssel/Niederlande; Einwohner: 100.021; Partnerstadt Arnsberg: seit 1956; Sport: Go Ahead Eagles (2. Liga Fußball); Sehenswürdigkeiten: Stadtwaage am Marktplatz aus dem Jahr 1545; Klima: gemäßigt warm, viele Niederschläge; Sonstiges: Wichtiger Standort für Druck- und Verpackungsindustrie.


Lage: Region Provence-Alpes-Cote d’Azur, am Mittelmeer gelegen, 50 km bei Marseille; Einwohner: 15.608; Partnerstadt Arnsberg: seit 1982; Sport: Fos Provence Basket (Pro B-Liga Frankreich/Basketball); Sehenswürdigkeiten: Kirche Saint Sauveur (11. Jahrhundert), sechs Kilometer Sandstrand; Klima: Mai bis Oktober über 20 Grad, mediterran; Sonstiges: Industriehafen mit Containerterminal prägt Wirtschaft; einer der am stärksten verschmutzten Gemeinden Frankreichs.


Lage: Stadtbezirk im Osten von London; Einwohner: 234.271; Partnerstadt Arnsberg: seit 1971; Sport: Welling United (6. Liga Fußball); Sehenswürdigkeiten: u.a. Bexley Brauerei; Klima: gemäßigt, warme Sommer, kühle Winter; Sonstiges: Musiker Kate Bush und Boy George gelten als Persönlichkeit des Ortes.


Lage: Schlesien.; Einwohner: 9439 (Stadt); Partnerstadt Arnsberg: seit 1992 (inoffiziell seit 1956); Sport: OKS Olesno (4. Liga Fußball); Sehenswürdigkeiten: Kirche St. Anna (Schrotholzkirche aus 16. Jahrhundert; Klima: kalt gemäßigt, viel Niederschlag; Sonstiges: deutsch Rosenberg; 42% Wald.
Lage: Landkreis Bautzen/Sachsen; Einwohner: 2865; Partnerstadt Sundern: seit 1990; ; Sehenswürdigkeiten: u.a. Rittergut Schirgiswalde ; Klima: warm gemäßigt, viel Regen; Sonstiges: Bergige Umgebung.


Lage: Pays de la Loire; Einwohner: 4029; Partnerstadt Sundern: seit 1977; Sehenswürdigkeiten: Kirche Sainte Eulalie ; Klima: warm gemäßigt, atlantisch


Lage: Departement Maine-et-Loire/Pays de la Loire; Einwohner: 2130; Partnerdorf Hachen: seit 2000 (offiziell); F; Sehenswürdigkeiten: Kirche Saint Martin ; Klima: warm gemäßigt, atlantisch.


Lage: Kalabrien/Italien; Einwohner: 1358; Partnerstadt Sundern: seit 2009; Sehenswürdigkeiten: u.a. Christopherus Fresko am Burgeingang; Klima: Heiß und trocken im Sommer, im Winter mild; Sonstiges: Lage am Mittelmeer, Tourismus


Lage: Südwesten Ungarn; Einwohner: 731; Partnerdorf Stockum: seit 1992; Sehenswürdigkeiten: Burgruine Marevar; Klima: Sommer war,Winter mild.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben