Erste Veranstaltung

„Bürgerprojekt“ eröffnet Kunstsommer in Arnsberg

Künstlergruppe "Bürgerprojekt": V.l. Uwe Fromm, Dagmar Kurth-Heckmann, Thomas Hanstein, Petra Köper, Gernot Disselhoff, Cordula Brechmann-Miranda, Martina Graziano, Antonio Graziano. Kunstaktion

Künstlergruppe "Bürgerprojekt": V.l. Uwe Fromm, Dagmar Kurth-Heckmann, Thomas Hanstein, Petra Köper, Gernot Disselhoff, Cordula Brechmann-Miranda, Martina Graziano, Antonio Graziano. Kunstaktion

Foto: Wolfgang Becker

Der Kunstsommer in Arnsberg kann beginnen. Die erste Veranstaltung der Künstlergruppe „Bürgerprojekt“ ging bereits über die Bühne.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arnsberg. Das Wetter war eher nicht nach Kunstsommer, als am Donnerstagnachmittag mit dem „Bürgerprojekt“ die erste Veranstaltung am Kloster Wedinghausen über die Bühne ging. Die Verantwortlichen hoffen jetzt auf eine Wendung hin zum sommerlichen.

Wärmer wird es da schon am Freitagabend, wenn im Kunstsommer „Warm up“ um 21 Uhr Herbert Cybulska von Cybulska + Partners Lighting Solutions aus Frankfurt an der Brunnenkammer hinter dem Glockenturm Informationen zum „Beleuchtungskonzept Glockenturm“ geben und den ersten umgesetzten „Lichtbaustein“ präsentieren. Das Konzept sieht vor, den Glockenturm und die Stadtkapelle in ihrer Silhouette zu betonen und in ein sanftes Licht zu tauchen. Die inszenierte Turmspitze kann in ihren einzelnen Segmenten unterschiedlich betont werden, so dass über ein dosierbares Lichtspiel eine hohe Fernwirkung entsteht. Historische Architekturelemente in der Umgebung werden im Nachtbild fein abgestimmt akzentuiert. Umgesetzt wird das Ganze erst im Oktober 2019.

Firma schon 2017 ausgewählt

Bereits im Mai 2017 wurde durch eine Mehrfachbeauftragung zur Beleuchtung des Glockenturms, der Kapelle und des näheren Umfeldes das Konzept von Cybulska + Partners Lighting Solutions zur Umsetzung ausgewählt. Anschließend gab es Beleuchtungsproben und die Vorstellung im Stadtgestaltung-Beirat. Die Realisierung übernimmt die Firma two sense aus Waldems Esch.

Alte Stämme mit neuem Gesicht

Alte Stämme mit neuen Gesichtern - Holzbildhauen mit Johannes Dröge: Von Mittwoch, 21. August, bis Freitag, 23. August, jeweils von 10 bis 17 Uhr, werden am Sauerland-Theater unter Anleitung von Johannes Dröge zwei Lindenstämme bearbeitet. Für dieses offene Projekt können sich noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 60 Euro und kann vor Ort entrichtet werden. Werkzeug ist vorhanden und wird zur Verfügung gestellt. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt werden aus den Stämmen Gesichter gearbeitet. Gearbeitet wird mit Motorsäge und Holzbeitel. Vorkenntnisse sind erwünscht. Die Werke werden nach Abschluss des Kunstsommers im öffentlichen Raum verbleiben! Interessierte können sich anmelden unter: kultur@arnsberg.de oder telefonisch unter: 029327201-1120.


Ermäßigung für Workshop

10 Prozent Entgelt-Ermäßigung für diesen Workshop bei Anmeldung bis 24 Uhr am Tag der Veröffentlichung.

Spontane, freie, lebendige Aquarellmalerei mit Sonnia Janssen: Wichtige Elemente, die das Werk bestimmen sind Komposition, Farbe, Form, Spiegelung und Schatten. Die Themen sind frei wählbar. Ein Workshop für Teilnehmer ab 16 Jahren mit Freude an der freien Aquarellmalerei. Der zweitägige Kunstsommer-Workshop findet statt: Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. August von 10 bis 17 Uhr, Sekundarschule, Feauxweg. Entgelt: 85 Euro.

Bunte Buchstaben

Einen spielerisch kreativen Zugang zur Schrift bietet der Workshop „Bunte Buchstaben“ für Kinder im Grundschulalter. Dieser gestalterische Zugang - ohne das Ergebnis zu bewerten - spricht die Sinne der Kinder an, fördert ihre Kreativität und Ausdauer. Mittwoch, 21. und Donnerstag, 22. August jeweils 10 bis 13 Uhr. Auch eine Teilnahme an nur einem Termin ist möglich. Teilnahme pro Termin 20 Euro. Kursentgelt

Anmeldung, Materialliste: Stadt Arnsberg/ Kultur 02932 201 1116/1117 und www.kulturaufkurs.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben