Unfall

Hubschrauber sucht betrunkenen Unfallfahrer in Herdringen

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den 27-Jährigen zu finden.

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den 27-Jährigen zu finden.

Foto: Ingo Otto / Archiv / FUNKE Foto Services

Arnsberg/Herdringen.  Nachdem er mit einem Citroen von der Straße abgekommen war, flüchtete ein 27-Jähriger: Die Polizei suchte ihn mit einem Hubschrauber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Unfall eines 27-Jährigen in Herdringen hat in der Nacht zu Montag einen größeren Polizeieinsatz verursacht. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann um 1.34 Uhr auf der Straße Zum Herdringer Schloss in Richtung Sundern mit einem Citroen aus einer Kurve geflogen war und anschließend eine Böschung herunterstürzte. Dabei touchierte das Fahrzeug einen Baum und wurde schwer beschädigt.

Unfallfahrer hatte sich Auto einer Freundin nur geliehen

Von dem Unfallverursacher fehlte aber jede Spur, als die Polizisten eintrafen. Daraufhin setzten die Beamten einen Hubschrauber ein, um den 27-Jährigen zu finden. Über die Halterin des Fahrzeugs gelang es schließlich, den Unfallfahrer zu ermitteln. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der junge Mann hatte sich das Auto offenbar von seiner Bekannten geliehen – und sich betrunken und unter Drogen ans Steuer gesetzt, wie erste Tests ergaben. Seinen Führerschein wird der Mann wohl so schnell nicht wieder bekommen: Er wird sich auch für die Unfallflucht verantworten müssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben