10. Waldforum

Neues Zentrum für Wald und Holzwirtschaft in Arnsberg

Expertenrunde beim 10. Arnsberger Waldforum; darunter auch Dr. Bertram Leder (2. von links),  Leiter des neuen Zentrums für Wald und Holzwirtschaft in Arnsberg.

Expertenrunde beim 10. Arnsberger Waldforum; darunter auch Dr. Bertram Leder (2. von links), Leiter des neuen Zentrums für Wald und Holzwirtschaft in Arnsberg.

Foto: WALD UND HOLZ NRW / WP

Arnsberg.  Wald und Holz NRW setzt zukünftig auf ein neues Zentrum für Wald und Holzwirtschaft in Arnsberg – unter Leitung von Dr. Bertram Leder.

„Der Wald steht still und leidet“; erst kürzlich hatte Dr. Bertram Leder vom Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald im WP-Interview vor dem jährlichen Waldforum ein düsteres Bild des heimischen Forstes gezeichnet. Inzwischen ist die zehnte Auflage des Forums, zu dem sich regelmäßig Fachleute aus ganz Deutschland in Neheim treffen, beendet – Zeit für eine Bilanz:

Die fällt erwartungsgemäß durchwachsen aus: Klimawandel mit Rekordtemperaturen, Dürreperioden, Borkenkäferbefall und immer wieder Stürme setzen den Bäumen stark zu, vor allem der Fichte. Waldbesitzer stehen vor riesigen Herausforderungen. Doch die aktuelle Krise biete auch Chancen für einen neuen, klimastabilen Wald, der zukünftig die vielfältigen Waldfunktionen erfüllen kann, so die Experten. Etwa 140 von ihnen – Denker und kritische Geister – „beackerten“ zwei Tage lang die Themen Waldbau und Generhaltung (im Klimawandel) aus unterschiedlichen Perspektiven.

Vielzahl von Herausforderungen

Zu Beginn stand Theorie auf dem Programm: Fachvorträge über Forstgenetik, Forstpflanzenzucht und Waldökosystemforschung zeigten Möglichkeiten und Lösungen zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Waldes auf. „Wir alle stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen und brauchen vor allem qualifiziertes Forstpersonal, um unsere Aufgaben zu bewältigen“, meint Andreas Wiebe, Der Wald der Zukunft brauche eine Forstverwaltung der Zukunft“, so der Leiter von Wald und Holz NRW weiter.

Ein erster Schritt ist gemacht: Wald und Holz NRW setzt zukünftig auf ein neues Zentrum für Wald und Holzwirtschaft unter Leitung von Dr. Bertram Leder, der die Schwerpunkte der Einrichtung im Verlauf des Forums vorstellte. „Zukunftsaufgabe des neuen Zentrums für Wald- und Holzwirtschaft ist im Kern der Wissenstransfer und die angewandte Forschung, so wie die Intensivierung und der Ausbau der Kommunikation und Zusammenarbeit der drei Hauptakteure – Grundlagenforschung, forstliche Praxis und angewandte Forschung“, so der örtliche Fachmann.

Eine Exkursion in das „Arboretum Burgholz“ von Wald und Holz NRW nahe Wuppertal rundete das 10. Arnsberger Waldforum ab. Im Bergischen betrachteten die Teilnehmer auf Versuchsflächen verschiedene Waldbilder mit fremdländischen Baumarten – mit Blick auf den Klimawandel wohl der Wald der Zukunft; auch im Sauerland. Das 11. Arnsberger Waldforum 2020 ist übrigens bereits in Planung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben