Baustelle

Renaturierung: Baumbach in Hüsten bekommt neuen Verlauf

Massive Betonteil bilden den künftigen Durchlass für den Baumbach an der Zufahrt zum Berufskolleg Berliner Platz.

Massive Betonteil bilden den künftigen Durchlass für den Baumbach an der Zufahrt zum Berufskolleg Berliner Platz.

Foto: Privat

Hüsten.  Der Berliner Platz ist aktuell eine Baustelle: Der Baumbach wird aufwendig verlegt. Dabei geht es um die Natur, aber auch um Hochwasserschutz.

Mit schwerem Gerät arbeiten Fachleute während der Ferien auf dem Gelände des Schulzentrums am Berliner Platz. In der unterrichtsfreien Zeit wird weiter an der Verlegung des Baumbachs gearbeitet. In Zukunft soll der Bachlauf nicht mehr am Waldrand hinter dem Franz-Stock-Gymnasium fließen, sondern sich vor den Gebäuden quer über das Gelände schlängeln.

Schutz vor Hochwasser

Dazu wird gerade ein Durchlass errichtet, damit das Wasser einen Weg unter der Zufahrt zum Gelände des Berufskollegs finden kann. Zehn massive Betonteile mit einem Gewicht von jeweils 20 bis 25 Tonnen sind dazu per Kran in den Boden gelassen worden. Eigentlich sollte das schon in den Sommerferien geschehen, doch wegen Lieferproblemen des Betonwerks habe man auf die Herbstferien ausweichen müssen, so Hammerschmidt.

Der Baumbach soll durch eine Hälfte des Durchlasses geleitet werden, die zweite ist zum Hochwasserschutz gedacht. „Wir bauen den Bachlauf sicher für ein hundertjähriges Hochwasser aus“, sagt Hammerschmidt. Angesichts des Klimawandels und zu erwartender Starkregenereignisse sei das nötig. Kann der Bachlauf trotz der zusätzlichen Vorkehrungen nicht sämtliches Regenwasser fassen, wird ein Teil über den jetzigen Bachlauf am Waldrand abgeleitet.

Fische sollen sich wieder ansiedeln

„Eigentlich legen wir den Bachlauf in sein ursprüngliches Bett zurück“, erklärt Dieter Hammerschmidt, Leiter des städtischen Fachdiensts Umwelt. Das sei aus Aufnahmen aus den 70er-Jahren ersichtlich.

Der neue beziehungsweise wiederhergestellte Bachlauf ist auch als Gestaltungselement in den Plänen für den zukünftigen Campus Berliner Platz eingezeichnet. Bei der 1,2 Millionen Euro teuren Maßnahme geht es aber in erster Linie um die Renaturierung. Zu 90 Prozent bezuschusst das Land Nordrhein-Westfalen die Arbeiten.

Der Baumbach entspringt bei Herdringen und mündet etwa 800 Meter unterhalb des Berliner Platzes in die Ruhr. „Wir wollen die Durchlässigkeit für Fische wiederherstellen“, sagt Hammerschmidt. „Insbesondere für die Forelle ist das wichtig, weil es ein Laichgewässer ist.“ Wie erfolgreich eine Renaturierung zur Erhöhung der Artenvielfalt beitragen könne, hätten Studien über die Ruhr gezeigt.

Zweiter Abschnitt im Sommer 2020

Im Sommer hatten die Arbeiten am Baumbach begonnen, zum Ende der Herbstferien soll der Durchlass fertig und die Zufahrt zum Parkplatz des Berufskollegs wieder asphaltiert und befahrbar sein. 14 Meter breit ist der neue Durchlass, auf dem sowohl Autos als auch Fußgänger sowie Radfahrer Platz haben sollen, die auf dem künftigen Radexpressweg unterwegs sein werden.

„Mit dem Bau des Durchlasses beenden wir den ersten Bauabschnitt“, erklärt Hammerschmidt. Der zweite Abschnitt soll in den Sommerferien 2020 erfolgen. Eventuell sollen vorbereitende Arbeiten auch bereits in den Osterferien erfolgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben