Schützenfest Müschede

Udo Schütte ist nach 18 Minuten Schützenkönig in Müschede

Udo Schütte und Michaela Kraus (vorne) regieren das Schützenvolk in Müschede. Die ersten Gratulanten nach dem Königsschuss (von links): Mareen Känzler, Daniel Jaworek, Adjutant Rudi Voß und Schützenoberst Raimund Sonntag.

Udo Schütte und Michaela Kraus (vorne) regieren das Schützenvolk in Müschede. Die ersten Gratulanten nach dem Königsschuss (von links): Mareen Känzler, Daniel Jaworek, Adjutant Rudi Voß und Schützenoberst Raimund Sonntag.

Foto: Achim Benke / WP

Müschede.  Nach kurzem Gefecht hat sich Udo Schütte in Müschede durchgesetzt und ist neuer König der St-Hubertus-Bruderschaft.

Neuer Schützenkönig der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede ist Udo Schütte. Mit dem 86. Schuss fiel der Schützenadler aus dem Kasten. Der 45-jährige technische Einkäufer bei Desch lieferte sich ein faires, kurzes Schießen mit Markus Müller. Nach 18. Minuten war das Schießen schon vorbei.

Sofort auf den Schützenadler gezielt

Nach Ehrenschüssen des ehemaligen Schützenkönigs Daniel Jaworek, der Geistlichen Daniel Meiworm und Reinhard Weiß sowie von Schützenoberst Raimund Sonntag und Ehrenoberst Richard Stakemeier war schnell klar, wer König werden will. Die Insignien interessierten keinen Schützen, die beiden Anwärter hielten sofort auf den Schützenadler.

Für den Moderator des Schießens, Gerd Stüttgen, gab es kaum eine Atempause. Immer wieder konnte er die fast 600 Zuschauer auf der Vogelwiese neu informieren. Beide Königsanwärter schenkten sich nichts. Müller schoss rechten Flügel, Zepter und Krone fast parallel ab. Schütte konzentrierte sich nur auf den Rumpf. „Vor acht Wochen habe ich den Gedanken mal aufgenommen auf den Vogel zu schießen“, so Schütte.

Lebensgefährtin sofort einverstanden

Das Thema brauchte er gar nicht lange mit seiner Lebensgefährtin und nun auch Königin Michaela Kraus zu diskutieren. „Ich war sofort damit einverstanden. Ich hatte immer den Wunsch, Schützenkönigin zu werden“, freut sich die neue Regentin. Die Industriekauffrau ist 38 Jahre alt, kommt aus Oeventrop und ist bei SKS beschäftigt. „Wer aus Oeventrop kommt weiß, was Schützenfest feiern heißt“, so Königin Michaela. Sie spielt aktiv im Tambourcorps Oeventrop. Das passt zu König Udo. Er ist seit Anfang des Jahres Vorsitzender des Musikvereins Müschede, spielt dort aktiv und ist auch Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg. „Es war keine Schnapsidee, dass ich Schützenkönig werden wollte. Ich habe wirklich richtig Spaß daran und freue mich riesig. Klar habe ich es Markus gegönnt, aber jetzt fühle ich mich besser“, freut sich Schütte. Der Hofstaat von Michaela und Udo setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Musikvereins, der Feuerwehr und des Tambourcorps Oeventrop.

http://Impressionen_vom_Müscheder_Schützenfest{esc#226492893}[gallery]

Feuerwehrkameraden sind stolz

Seine Feuerwehrkameraden von der Löschgruppe Müschede hatten am frühen Morgen die Vogelwiese für das Schießen vorbereitet, abgesichert und den Schützenadler auf die Stange gesetzt. Im sicheren Abstand machte die Löschgruppe schon reichlich musikalisch Stimmung. „Wir sind wahnsinnig stolz, dass Udo den Vogel abgeschossen hat. Jetzt wird aber erst aufgeräumt, und dann geht es zum Feiern in die Schützenhalle“, betonen die Feuerwehr-Kameraden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben