Event

Zufriedene Gesichter beim Arnsberger Altstadtdinner

Altstadt-Dinner 2019: Trotz drohender Absage wurde es eine tolle Veranstaltung.

Altstadt-Dinner 2019: Trotz drohender Absage wurde es eine tolle Veranstaltung.

Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg.  Der Blick auf die Wetter-App machte Sorgen. Letztlich wurde beim Altstadt-Dinner in Arnsberg der Mut der Veranstalter belohnt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Erleichterung stand am späten Samstagabend allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Das 5. „Volksbank Altstadt-Dinner“ ist erfolgreich geschafft und die Verantwortlichen haben mit ihrer mutigen Entscheidung, die Veranstaltung wegen schlechter Wetterprognosen nicht abzusagen, richtig gelegen. Geschätzte 2400 Gäste waren auf der kulinarischen Meile zwischen Neumarkt und Glockenturm unterwegs um zu schlemmen, ein gutes Glas Wein oder ein frischgezapftes Pils zu trinken, und dabei ein paar gemütliche Stunden in netter Gesellschaft zu erleben.

Noch bis Mittag hatten die Organisatoren die Wetter-Apps durchforstet und leicht nervös immer wieder zum Himmel geschaut. Ändern ließ sich jetzt eh nichts mehr, da half nur noch Petrus als Glücksfee – mit Erfolg. Bereits kurz nach Beginn des Events waren die aufgebauten Bierzeltgarnituren proppenvoll mit Menschen, einige Gäste warteten geduldig an den Stehtischen auf einen frei werdenden Platz. Und das Warten sollte sich lohnen. Die heimische Gastronomie hatte entlang der weiß gedeckten Tischreihe ihre Stationen aufgebaut, in denen die Speisen frisch zubereitet wurden.

Schnibbelbohnen-Salat

Das Team vom „Ratskeller“ servierte Pfefferpotthast mit Schnibbelbohnensalat, bei der „Kochschmiede Wosberg“ gab es geräucherte Lachspralinen mit Forellenkaviar und Spitzkohlsalat. Fleischerei Mevenkamp

hatte zwei Sorten Spaghetti im Programm, bei Fleischerei Scheiwe standen Roastbeef und Schweinebäckchen auf dem Speiseplan. Restaurant Menge von der Ruhrstraße punktete mit Gewürz-Thunfisch und Sauerländer Potthucke, beim „Gasthaus Zur Börse“ gab es Kalbsrahmgulasch und gebratene Garnelen, die „Braubrüder“ präsentierten den Arnsberger Sommer-Burger und das „Arena Restaurant“ Filet vom Jungschwein mit Pfifferlingen.

Wer es süßer mochte oder einen leckeren Nachtisch an der Gourmetmeile suchte, war auf Mitte der Strecke bei Konditorei Krengel goldrichtig und ließ sich mit Krengels Erdbeerberg oder einem Allgäuer Sahnetörtchen verwöhnen. Für die passenden Getränke sorgten „Kaiserliche Köstlichkeiten“ mit erlesenen Weinen aus den verschiedensten Anbaugebieten sowie die Getränkestände des „Cheers“ und des Ratskellers, die unmittelbar an den Tischen gelegen sind.

Grünes Licht der Pyrotechniker

Kurz nach Einbruch der Dunkelheit fing es dann doch noch an ein wenig von oben zu tröpfeln, was die Stimmung aber keineswegs trübte. Und auch die Pyrotechniker, die seit einigen Stunden auf dem Neumarkt Kabel, Mörser und Zündtechnik installiert hatten, gaben grünes Licht für die Show, die ja im ergangenen Jahr ausgefallen war.

Zahlreiche Zuschauer bewunderten dann ein tolles Feuerwerk über dem Neumarkt, die Einsatzkräfte des Löschzuges Arnsberg der Freiwilligen Feuerwehr sorgten für die notwendige Sicherheit und die Absperrmaßnahmen rings um den Platz.

Verkehrsverein-Geschäftsführerin Annette Baumeister war hoch zufrieden mit der gelungenen Veranstaltung und dankte den vielen Helferinnen und Helfern, besonders aber dem „Spül-Team“ des TVA. Die Jugendlichen trugen Teller, Gläser und Besteck zur großen zentralen Spülanlage hin und her und sorgten für stets sauberes Geschirr. So gab es dann auch immer wieder Nachschub, so dass niemand wegen fehlender Teller kein Essen bekam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben