KOMMUNALWAHL

CDU Balve für Marco Voge als Landratskandidat

Hubert Sauer (links) soll Marco Voge im Kreistag folgen. Das beschloss der Vorstand der CDU Balve.

Hubert Sauer (links) soll Marco Voge im Kreistag folgen. Das beschloss der Vorstand der CDU Balve.

Foto: André Flöper / CDU Balve

Balve.  Landtagsabgeordneter Marco Voge soll Landrat Thomas Gemke beerben. Das beschloss die CDU Balve. Hubert Sauer wurde für den Kreistag nominiert.

Der Vorstand der CDU Balve steht erwartungsgemäß hinter Marco Voge als Kandidat für die Landratswahl. Das teilte der Sprecher des Stadtverbandes, André Flöper, am Montagabend mit.

Die Kommunalwahl stand in der Vorstandssitzung der CDU Balve am Montag oben auf der Tagesordnung. Nicht nur Bürgermeister und Rat der Stadt Balve werden am 13. September neu gewählt, sondern auch Landrat und Kreistag im Märkischen Kreis. Der amtierende Landrat Thomas Gemke will nicht erneut kandidieren. Daher nominierte der CDU-Kreisvorstand den heimischen Landtagsabgeordneten Marco Voge als Nachfolger. Nun stellt sich auch der Vorstand der CDU Balve hinter diesen Vorschlag.

Der Stadtverbandsvorsitzende Hubert Sauer wurde mit den Worten zitiert: „Für Balve wäre es natürlich eine super Sache, wenn auch der zukünftige Landrat aus unserer Stadt kommt. Marco leistet seit seiner Wahl in den NRW-Landtag hervorragende Arbeit und vertritt unsere Region sehr gut in Düsseldorf. Der Balver CDU-Vorstand ist sich sicher, dass er für den Chefsessel im Kreishaus der richtige Mann ist.“

Marco Voge ist derzeit Ortsvorsteher in Mellen sowie Ratsherr in Balve, Kreistagsmitglied und Landtagsabgeordneter. Als Nachfolger für Voge im Kreistag schlug die CDU Sauer vor. Die Abstimmungsergebnisse im CDU-Vorstand wurden nicht genannt.

Voge freue sich über die Rückendeckung aus Balve, erklärte Flöper. Voge wurde mit den Worten zitiert: „Die Unterstützung der CDU Balve ist ein weiterer, enormer Ansporn für mich. Auch als Landrat des Märkischen Kreises werde ich weiter ackern.“

Union im Kreis stärkste Kraft

Wer für die CDU bei der Wahl für den Rat kandidiert, entscheidet eine Mitgliederversammlung. Dort werden Kandidaten für die einzelnen Wahlbezirke nominiert. Termin und Ort wurden zunächst nicht genannt.

Bei der Kommunalwahl 2014 vereinigte Bürgermeister Hubertus Mühling 76 Prozent der Stimmen auf sich. Die CDU verteidigte trotz Verlusten ihre klare Mehrheit in Balve. Im Kreis legte die Union leicht auf 40,7 Prozent zu. Damit blieb sie stärkste politische Kraft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben