Löschzug Garbeck

Garbeck: Förderverein sammelt Tannenbäume fürs Osterfeuer

Weihnachtsbaumaktion in Garbeck.

Weihnachtsbaumaktion in Garbeck.

Foto: Bettina Labs

Garbeck.  Der Förderverein des Löschzugs Garbeck fährt von Haus zu Haus und sammelt die Weihnachtsbäume ein – Material fürs Osterfeuer.

Zu Weihnachten schmückten sie die Wohnzimmer der Garbecker, zu Ostern werden sie wieder für leuchtende Augen sorgen: die ausgedienten Weihnachtsbäume. Es ist Tradition, dass der Förderverein des Löschzugs Garbeck nach den Heiligen drei Königen in einer Großaktion von Haus zu Haus fährt und den Bürgern ihre Tannenbäume für das Osterfeuer (12. April) abnimmt.

„Über drei Stunden waren wir mit gut 40 Helfern im Einsatz“, berichtete Brandinspektor Kai Gaberle. Dabei waren auch die Aktiven, die Ehrenabteilung sowie Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Wie jedes Jahr klingelte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Balve-Garbeck e.V. an den Haustüren, verteilte Infoflyer und kam mit den Bürgern ins Gespräch. „Wir bekommen durch den persönlichen Kontakt sehr viel positive Resonanz“, meinte Gaberle, der Schriftführer des Fördervereins.

Große Einsätze im vergangenen Jahr

Vielen Garbeckern sind besonders die großen Einsätze des letzten Jahres noch präsent wie der schwere Verkehrsunfall in Langenholthausen mit zwei Pkw und einem zusätzlich aufgefahrenen Motorrad. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels anspruchsvoller technischer Hilfeleistung befreit werden.

Flächenbrand und Unfälle

Ein Flächenbrand in Langenholthausen hielt den Löschzug Garbeck Ende Juli in Atem. Auf 1000 Quadratmetern brannte ein Stoppelfeld nahe einer Wohnsiedlung und konnte durch das schnelle Eingreifen und die Unterstützung der Feuerwehren Balve und Neuenrade bei 39 Grad nach nur eineinhalb Stunden gelöscht werden. Für großen Schrecken sorgte im August der Zusammenstoß der Hönnetalbahn mit einem Pkw. Der Wagen wurde 50 Meter mitgeschleift, die beiden Insassen eingeklemmt. Die Blauröcke der Garbecker Wehr konnten Dach und Türen entfernen, und die verletzten, aber ansprechbaren Personen befreien.

Stolz auf Engagement

Zu den Einsätzen der Löschgruppe kamen letztes Jahr 20 Übungsdienste, Lehrgänge, Brandsicherheitswachen und Termine im Rahmen der Dorfgemeinschaft. Auf so viel Engagement „ihrer“ Feuerwehr sind die Garbecker sichtlich stolz und sparten nicht mit Barem. Von den Spenden kann der Förderverein Ausbildungsunterlagen, Bücher oder Material wie Akkulampen für die Fahrzeuge beschaffen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben