Entlaufener Luchs

Aus Zoo entlaufener Luchs jetzt auch in Bochum gesichtet

Am vergangenen Wochenende entwischte Luchs „Findus“ aus seinem Gehege im Gelsenkirchener Zoom. Das Tier entkam über einen zugefrorenen Wassergraben.

Am vergangenen Wochenende entwischte Luchs „Findus“ aus seinem Gehege im Gelsenkirchener Zoom. Das Tier entkam über einen zugefrorenen Wassergraben.

Foto: dpa

Bochum.   Der aus dem Gelsenkirchener Zoom entlaufene Luchs wurde am Mittwoch zunächst in Herne und später in Wattenscheid gesichtet – fast Auge in Auge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der aus dem Gelsenkirchener Zoo entlaufene Luchs „Findus“ wurde am Mittwochmorgen auch auf Bochumer Stadtgebiet gesichtet. Eine Spaziergängerin hatte die 110 angerufen, als sie dem Tier fast Auge in Auge gegenübergestanden haben soll.

Herner Polizei rückte mit zwei Streifenwagen aus

Luchs-Kater „Findus“ war bereits am Sonntagmorgen aus seinem Gehege im Gelenkirchener „Zoom“ entlaufen. Mehrere Passanten sichteten ihn am Mittwochmorgen zunächst im Herner Stadtteil „Unser Fritz“. Zahlreiche Anrufe gingen in den frühem Morgenstunden auf der Wanne-Eickeler Wache ein, bestätigt Polizei-Sprecher Volker Schütte.

Die Herner Beamten rückten mit zwei Streifenwagen aus und fanden das Tier gegen 6.20 Uhr in einem Gebüsch. „Es war aber so scheu, dass sie sich ihm nur auf zehn Meter nähern konnten“, so Volker Schütte. Auch der Zoo wurde alarmiert.

Luchs konnte Richtung Bochum entwischen

Doch Luchs „Findus“ konnte erneut entwischen – vermutlich über die Stadtgrenze. Denn gegen 9.40 Uhr wählte eine Fußgängerin aus Wattenscheid den Polizei-Notruf. „Fast Auge in Auge“ habe sie den Luchs laut Polizei an der Osterfeldstraße / Ecke Günnigfelder Straße gesehen.

Aktuell geht die Polizei davon aus, dass „Findus“ wieder in Richtung Gelsenkirchen weitergelaufen ist. Doch auch die Bochumer und Herner Polizei sei weiterhin wachsam, sagt Sprecher Volker Schütte: „Wir hoffen, dass es gelingt, den Luchs in Zusammenarbeit mit dem Zoo wieder einzufangen.“ Eine Gefahr gehe von dem Tier in der Regel nicht aus: „Normalerweise werden Luchse als sehr harmlos eingestuft.“

Die „Fahndung nach Findus“ dauert derzeit noch an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben