Gedenken

Autobahnkirche lädt zu Gottesdienst für Verunglückte ein

Die Autobahnkirche an der Dorstener Straße direkt an der A40.

Die Autobahnkirche an der Dorstener Straße direkt an der A40.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Zum Gedanken an die Opfer im Straßenverkehr findet ein Gottesdienst in der Autobahnkirche statt. Auch eine junge Künstlerin tritt auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Autobahnkirche Ruhr findet am Samstag, 2. November, ein Gedenken für die Opfer im Straßenverkehr statt. Drei weiße Holzkreuze vor der Kirche erinnern in der Woche zuvor an Verkehrsunfälle, bei denen Menschen ums Leben kamen.

Alle, die einen Menschen durch einen Unfall im Straßenverkehr verloren haben, sind eingeladen zu einem gemeinsamen Gedenken. Auch Menschen, die verunglückten, leicht oder schwer verletzt wurden oder mit der Erinnerung an einen Unfall weiterzuleben lernen mussten, sind willkommen.

14-jährige Violinisten Mika Cichon spielt

Der Opfer soll mit dem Entzünden einer Kerze gedacht werden. Es ist der neunte Gottesdienst mit diesem Schwerpunkt. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr in der Autobahnkirche an der Dorstener Straße 263 (A40-Anschlussstelle BO-Hamme). Er wird musikalisch mit ausgestaltet von der 14-jährigen Violinisten Mika Cichon, die mehrfach erste Preise bei „Jugend musiziert“ auf Landesebene und einen zweiten Preis auf Bundesebene erhielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben