Ermittlungen

Autokauf geplatzt: Polizei fahndet mit Foto nach Betrüger

Wer kann Angaben zu dem gesuchten Mann machen? Das Foto ist in den Text eingeklinkt.

Wer kann Angaben zu dem gesuchten Mann machen? Das Foto ist in den Text eingeklinkt.

Foto: Westfalenpost

Bochum.  Die Kripo Bochum sucht einen Mann, der einen Interessenten für einen Autokauf betrogen haben soll. Die Beute holte er in Bochum ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Foto einer Überwachungskamera fahndet die Polizei jetzt nach einem Betrüger. Er soll einen Autokäufer übers Ohr gehauen und einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag erbeutet haben.

Wie die Bochumer Polizei am Montag berichtete, hatte ein 19-jähriger Bielefelder Ende 2018 über eine Online-Plattform einen angeblichen Verkäufer eines Gebrauchtwagens kennengelernt. Weil dieser angeblich aus Holland kam, wollte man sich ungefähr auf halber Strecke für die Autoübergabe treffen und schloss die ungewöhnliche Vereinbarung, vorher zur gegenseitigen Sicherheit für den Reiseaufwand jeweils den gleichen Betrag an einen Finananzdienstleister zu überweisen.

Der angebliche Verkäufer hob in Bochum die Beute ab

Dem kam der Bielefelder am 2. Dezember nach. Der angebliche Verkäufer sendete dagegen kein Geld. Er war nicht mehr zu erreichen. Stattdessen betrat am selben Tag gegen 16.20 Uhr ein Unbekannter die Filiale eines Finanzdienstleisters am Südring 15 in Bochum und hob das gesendete Geld ab.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 22 bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-4222 oder 0234 / 909-4441 um Hinweise.

Nachtrag vom 16. Juli: An diesem Tag meldete die Polizei, dass der Gesuchte ermittelt worden ist, ein 24-jähriger Bochumer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben