Gebühren

Bochum: Bürger bezahlen 2020 und 21 weniger Abwassergebühren

Die Gebühren für die Abwasserentsorgung sinken in den nächsten beiden Jahren gegenüber 2019.

Die Gebühren für die Abwasserentsorgung sinken in den nächsten beiden Jahren gegenüber 2019.

Foto: GABRIEL, Ute / WAZ

Bochum.  Die Abwassergebühren in Bochum sollen sinken. Das sieht die Satzung für die Haushaltsjahre 2020/21 vor. Der Rat entscheidet am 12. Dezember.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf leicht sinkende Gebühren für die Abwasserbeseitigung könne sich die Bürger in Bochum einstellen. Gegenüber 2019 sollen die Gebühren im kommenden Jahr um 2,1 Prozent zurückgehen. Ein Jahr später, 2021, steigen sie zwar wieder um 0,4 Prozent an, liegen aber immer noch unter dem aktuellen Wert. Das sieht die Abwassergebührensatzung vor, die der Rat am 12. Dezember beschließt.

Familie spart 14 Euro

Für eine vierköpfige Musterfamilie mit einer Verbrauchsmenge von 200 Kubikmeter Wasser jährlich (Schmutzwasser) und einer befestigten Grundstücksfläche von 130 Quadratmeter (Niederschlagswasser) macht die Ersparnis im nächsten Jahr insgesamt 14 Euro aus. Sie bezahlt dann 640,40 Euro statt jetzt 654,40 Euro. 2021 steigen die Gebühren wieder um 2,60 Euro auf den Jahresbeitrag von 643 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben