Drogenhandel

Bochum: Großrazzia wegen Kokain - auch ein Clan im Verdacht

Das Kokain (hier ein Symbolbild) soll von Brasilien nach Bochum geschmuggelt worden sein.

Das Kokain (hier ein Symbolbild) soll von Brasilien nach Bochum geschmuggelt worden sein.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Bochum.  Großrazzia der Polizei Bochum: Neun mutmaßliche Kokainhändler sitzen seit Dienstag in U-Haft. Auch ein arabischer Clan sollen beteiligt sein.

Erneut ist der Polizei und Staatsanwaltschaft Bochum ein Schlag gegen mutmaßliche Kokainhändler (21 bis 51) gelungen. Neun Verdächtige sitzen jetzt in U-Haft.

Am Dienstag gegen 6 Uhr Früh schlugen die Beamten in einer bundesweit zu und vollstreckten in 20 Objekten Durchsuchungsbefehle: In Bochum, Dortmund, Selm, Berlin, Bremen, Stuttgart, Aalen (Baden-Württemberg), Schönefeld und Hohen Neuendorf (jeweils Brandenburg). Auch Spezialeinheiten wurden eingesetzt. Insgesamt waren mehr als 500 Beamte beteiligt.

Allein in Bochum durchsuchten die Beamten elf Objekte, vor allem Wohnungen, und nahmen drei Männer fest. Auch sie kamen in U-Haft.

Alle neun Beschuldigten sollen vorbestraft sein.

Schon seit 2019 ermittelt die Polizei Bochum in dem Fall

Hintergrund ist ein seit Juni 2019 von der Staatsanwaltschaft Bochum und der Bochumer Kripo geführtes Verfahren. „Die Täter sollen, auch unter Nutzung der Strukturen eines arabischstämmigen Clans, auf internationaler Ebene mit Kokain gehandelt haben“, teilte Polizeisprecherin Tanja Pfeffer mit.

Die Ermittlungen seien sehr aufwendig gewesen. Das Kokain soll aus Brasilien nach Bochum gelangt sein. Hier sollen es die Beschuldigten weiterverkauft haben, aber auch „unter Nutzung familiärer Strukturen“ deutschlandweit. Die Menge bewegt sich im Kilobereich.

Beamte beschlagnahmten Geld in einer sechsstelligen Höhe

Bei der Razzia wurden Bargeld im sechsstelligen Bereich, hochwertiger Schmuck, Goldbarren und Waffen sichergestellt, Rauschgift allerdings nur in geringen Mengen. Die Kripo wertet jetzt auch Handys und andere Speichermedien genau aus.

Polizeisprecherin Tanja Pfeffer: „Ein toller Erfolg für die Kollegen. Die Einsatzkräfte aus anderen Bundesländern haben uns gut unterstützt.“

hat die Polizei bei einer Razzia eine Drogenplantage in Bochum entdeckt. Sechs Bochumer kamen in U-Haft. Bei der Razzia beschlagnahmten die Beamten rund sieben Kilo Marihuana, eine kleine Menge Kokain und diverses Drogen-Zubehör, außerdem Schmuck sowie eine Geldmenge im hohen fünfstelligen Bereich. Auch ein Schlagring und ein Messer stellten die Beamten sich.

Weitere Neuigkeiten aus Bochum stehen im WAZ-Newsletter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben