Verbrechen

Bochum: Räuber schlagen 20-Jährigen im Park krankenhausreif

Die Täter schlugen auf die Raubopfer auch ein.

Die Täter schlugen auf die Raubopfer auch ein.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bei einem Überfall in einem Park in Bochum wurde ein 20-Jähriger ausgeraubt und schwer verletzt. Er liegt im Krankenhaus.

Brutaler Raub im Schlosspark Weitmar: Eine größere Personengruppe hat am Samstagabend eine kleinere Gruppe überfallen. Dabei wurde ein 20-jähriger Bochumer mit einem Schlagstock am Kopf schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben wurden gegen 21.20 Uhr drei Bochumer (alle 20) sowie zwei Bochumerinnen (19, 20) in ein Gespräch verwickelt. Dann forderten die unbekannten Täter von ihnen eine Musikbox und Zigaretten. Dabei schlugen sie auch zu.

Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht

Dem 20-Jährigen, der am Kopf getroffen wurde, wurden seine Geldbörse, sein hochwertiges Handy und seine Musik-Box geraubt. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Schlossstraße/Hattinger Straße.

Der 20-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

So werden die Täter beschrieben

Der Schlagstock-Schläger wird so beschrieben: 17 bis 20 Jahre, 1,70 bis 1,80 Meter groß, „augenscheinlich Westeuropäer“, korpulente, muskulöse Statur, schwarzer Pulli, helle Hose, schwarzes Basecap.

Ein weiterer Täter: etwa 20 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß, „augenscheinlich Südländer“, blaue Jacke der Marke „Nike“. Er hatte ein Mountainbike.

Die Kripo Wattenscheid fragt: Wer hat diesen Vorfall, der sich in der Nähe eines Cafés im Schlosspark ereignet hatte, beobachtet oder kann Angaben zu den Tatverdächtigen machen? Telefon: 0234/909 8405 oder -4441.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben