Pandemie

Corona-Flyer sorgen auch in Wattenscheid für Aufregung

Flyer von Corona-Skeptikern kursieren derzeit auch in Bochum.

Flyer von Corona-Skeptikern kursieren derzeit auch in Bochum.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Bochum-Wattenscheid.  Ein Flyer von Corona-Impfgegnern kursiert derzeit auch in Wattenscheid - und beunruhigt viele Bürger, die besorgt nachfragen. Und warnen.

"In den letzten Tagen wurden in Wattenscheid-Eppendorf viele Flyer mit wissenschaftlich nicht belegten oder falschen Informationen zum Thema Impfen verteilt", erklärt eine Eppendorferin, die ihn ebenfalls in ihrem Briefkasten fand. Auch in anderen Städten wie Essen und Oberhausen wurden solche Flyer in letzter Zeit verteilt.

Anwohnerin sieht "Kampagne"

Die 57-jährige Eppendorferin betont, die derzeitigen Coronaschutzmaßnahmen von Mund-Nase-Maske bis Impfen "eindeutig zu unterstützen" - und kritisiert die im Flyer gemachten ablehnenden Ihre Sorge: "In Eppendorf lebt ein hoher Anteil von älteren Menschen, und vor allem diese könnten von den pseudowissenschaftlichen und manipulativen Aussagen in dem Flyer verunsichert oder verängstigt werden."

Im Flyer-Impressum steht: "Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie" (MWGFD e.V.) mit Sitz in Passau. Kritiker werfen diesem 2020 gegründeten Verein vor, dass dessen Hauptzweck darin bestehe, gegen die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorzugehen. Der Verein behauptet im Flyer, dass es "in Deutschland 2020 weder ungewöhnlich hohe Sterbefälle gab, noch waren die Intensivstationen überlastet". Von unbegründeter Panikmache ist die Rede; und die Folgen der jetzigen Covid-19-Impfstoffe seien nicht bekannt.

Aussagen der Fachleute sind eindeutig

Aussagen, die der vorherrschenden Meinung unter den Experten allerdings widersprechen. sagt: "Zunächst einmal ist zu betonen, dass die Aussagen in dem Flyer veraltet sind, Stand Herbst. Und die Lage ist seitdem noch schwieriger geworden. Viele Menschen, zunehmend jüngere, liegen auf der Intensivstation. Die Zahl der Todesfälle steigt enorm. Impfen ist jetzt sehr wichtig, denn nur so können wir gegensteuern. Alle Impfstoffe sind geprüft und zugelassen." Was auch Bochums Stadtsprecher Thomas Sprenger betont. " ist eingerichtet. Impfungen sind nötig, um aus dieser Situation herauszukommen."

Und die Eppendorferin sagt: "Die Corona-Leugner oder Verharmloser treten in den letzten Monaten bundesweit immer gehäufter und rabiater auf. Das macht mir große Sorge, denn sie versuchen, die Stimmung auf diese Weise für ihren Standpunkt massiv zu beeinflussen. Andersdenkende werden oftmals verbal niedergemacht, besonders in den sozialen Medien. Ich bin entsetzt über diese Szene."

Auch sie habe beruflich durch hohe Umsatzverluste unter den Corona-Schutzmaßnahmen gelitten, "doch ich unterstütze diese voll und ganz. Denn sie dienen dem Schutz der Bürger. Die Lage ist sehr ernst". Viele verbale Attacken im Internet habe sie für ihren Standpunkt hinnehmen müssen: "So etwas kann doch nicht sein in einer Demokratie, in der freie Meinungsäußerung zu den Grundwerten zählt."

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben