Vermögen

Ranking: Das sind die drei reichsten Bochumer Familien

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz hat die 1000 reichsten Deutschen ermittelt, drei Familien(-unternehmen) kommen aus Bochum.

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz hat die 1000 reichsten Deutschen ermittelt, drei Familien(-unternehmen) kommen aus Bochum.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Bochum.  Drei Familiennamen aus Bochum tauchen auf der Liste der 1000 reichsten Deutschen auf. Es sind bekannte Namen.

Das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ hat eine Liste der 1000 reichsten Deutschen veröffentlicht. Darunter sind auch drei Familiennamen aus Bochum zu finden. Seit 2014 veröffentlicht „Bilanz“ diese Liste, zunächst die 500 reichsten Deutschen, seit 2017 die 1000 reichsten Deutschen, deren Vermögen teilweise auf mehr als eine Milliarde Euro geschätzt wird.

Die reichsten Familien Bochums

Die wohlhabendsten Familien „in der Stadt“ mit ihren geschätzten Vermögen:

Auf Platz 54 werden Otto und Felix Happel notiert, einst Eigner des Anlagenbauers GEA, der seinen Sitz lange Zeit an der Dorstener Straße hatte. Ebenso wie jeweils die Familien Bauer und Jahr (beide Medien) werden die Happels in dem Ranking mit einem Vermögen von 3,5 Milliarden Euro geführt. Ihr Geld verdienen sie heute vor allem mit Beteiligungen und Kapitalanlagen. So hat Felix Happel im vergangenen Jahr die Paracelsus-Kliniken gekauft.

Auf Platz 407 werden die Familien Mahnert-Lueg und Schily geführt, deren Vermögen auf 500 Millionen Euro taxiert wird. Ihnen gehören die 1918 in Bochum gegründeten Fahrzeugwerke Lueg. Im vergangenen Jahr feierte das Unternehmen, das eines der größten Autohandelshäuser Deutschlands ist, seinen 100. Geburtstag. Die Arbeit von 1400 Mitarbeitern hat 2017 für einen Umsatz von 880 Millionen Euro gesorgt.

Auf Platz 817 schließlich ist Werner Heckendorf zu finden – mit einem Vermögen von 200 Millionen Euro. Der Mitgründer und Eigner von Häusser-Bau hat in der Bochumer Innenstadt u. a. mit dem Bau der Stadtbadgalerie und des Kortumkarrees Akzente gesetzt. Momentan baut seine 1965 gegründete Gesellschaft ein Bürohaus an der Ecke Viktoria-Straße/Südring um. Mehr als 60 Mitarbeiter kümmern sich u. a. um einen Bestand von etwa 6000 Wohnungen im gesamten Ruhrgebiet.

Bei allen Vermögensangaben zu den Familien handelt es sich laut „Bilanz“ um Schätzungen. Grundlage sind Recherchen in Registern, Archiven und Dokumentensammlungen, bei Vermögensverwaltern, Finanzexperten und Ökonomen, bei Anwälten und Vertretern der Rangliste selbst. Bewertet wurden Aktienkapital (Stand: 30. August 2019), Unternehmen (nach Umsatz, Profitabilität, Marktstellung), Kapitalanlagen, Immobilien, aber auch Kunstsammlungen und Familienstiftungen. Die Liste ist sortiert nach dem Sitz der Unternehmen.

>>> Weiterlesen:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben