Feuerwehr

Drei Katzen sterben bei Wohnungsbrand in Bochum

Am Montagabend musste die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in der Karl-Arnold-Straße löschen.

Am Montagabend musste die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in der Karl-Arnold-Straße löschen.

Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  Die Feuerwehr hat am Montagabend in Bochum einen Wohnungsbrand gelöscht. Menschen kamen nicht zu Schaden, aber es starben drei Katzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine total verrauchte Wohnung hat am Montagabend in Bochum einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Gegen 19.50 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Rauch aus einem Sicherungskasten wurde gemeldet. Doch vor Ort zeigte sich, eine komplette Wohnung war verraucht.

Dichter Rauch dran aus der Wohnung, als die ersten Retter der Feuerwehrwache I am Brandort in der Karl-Arnold-Straße eintrafen. Weil nicht klar war, ob noch Menschen in der Wohnung waren, durchsuchten zwei Feuerwehr-Trupps die Räume unter Atemschutz, berichtete die Feuerwehr am späten Montagabend. Der Mieter der Wohnung war aber nicht da, stellte sich heraus.

„Der Brand konnte schnell gelöscht werden“, berichtete die Feuerwehr. Die Wohnung wurde durch den Brand stark beschädigt.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Als die Wohnung und das restliche Gebäude entraucht waren, fanden sich allerdings drei tote Katzen in der Wohnung. Die Brandursache ist noch zu ermitteln, hieß es bei der Feuerwehr. (Red.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben