Ölspur

Fast 150 Autos nach Feuerwehreinsatz in Bochum vollgestaubt

Das Bindemittel verteilte sich über die gesamte Laerfeldstraße.

Das Bindemittel verteilte sich über die gesamte Laerfeldstraße.

Foto: Dirk John

Die Feuerwehr Bochum hat eine drei Kilometer lange Ölspur beseitigt. Das ausgestreute Bindemittel hatte einen ungewollten Nebeneffekt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über drei Kilometer, von der Wittener Straße über die Laerfeldstraße bis zur A43, zog sich am Samstagnachmittag (16.) eine Ölspur auf der Fahrbahn. Einige Stunden war die Feuerwehr damit beschäftigt, das Öl zu binden. Das mit einem Streufahrzeug aufgetragene Bindemittel wurde nach Auskunft der Feuerwehr mit Besen eingearbeitet, von fahrenden Autos aber offenbar immer wieder aufgewirbelt. Vor allem auf der Laerfeldstraße hinterließ das Spuren. Am Straßenrand abgestellte Fahrzeuge, ein Anwohner zählte 147 betroffene Autos, waren mit einer „Staubschicht“ bedeckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben