Europefiction

Junges Schauspielhaus macht mit beim Europa-Theatercamp

Theatersommer international: Schnappschuss von der „Europefiction“-Auftaktveranstaltung.

Theatersommer international: Schnappschuss von der „Europefiction“-Auftaktveranstaltung.

Foto: Dominik Sutor

Bochum.  140 Jugendliche treffen sich zum internationalen Theater-Sommercamp „Europefiction“. Das Junge Schauspielhaus aus Bochum ist mit dabei.

140 Jugendliche aus sechs Ländern Europas treffen sich am Consol Theater Gelsenkirchen zum Theater-Sommercamp des Jugendprojekts „Europefiction“. Auch die „Europefiction“-Gruppe vom Jungen Schauspielhaus ist dabei.

Ein Jahr lang haben die Teilnehmer/innen des internationalen Theaterworkshops in digitalen Proben und einem physischen Austausch an Fragen rund um Europa zusammengearbeitet – jetzt treffen sich die multikulturellen Ensembles aus Ungarn, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Italien und dem Ruhrgebiet für die gemeinsamen Aufführungen und für Workshops internationaler Künstler/innen. Im Consol Theater in Gelsenkirchen-Bismarck dreht sich bis zum 21. Juli alles um die Frage: „In was für einem Europa möchtest du leben – und was bist du bereit dafür zu tun?“

Aktuelle Themen

„Europefiction“ ist das Nachfolgeprojekt von „Pottfiction“, das als spezielles Kultur- und Kreativangebot für junge Erwachsene im Kulturhauptstadtjahr 2010 entstanden war. Das internationale Projekt ist gedacht für Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren. Thematisch und inhaltlich reagiert „Europefiction“ auf aktuelle gesellschaftliche Prozesse.

Der Zuzug von Menschen mit einer Fluchtgeschichte nach Europa wird ebenso thematisiert wie Fragen der Digitalisierung oder zum Klimaschutz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben