Kritik vom Bündnis Radwende Bochum

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kritisch äußert sich das Bündnis Radwende Bochum, hinter dem zahlreiche Vereine und Gruppen stehen (u.a. ADFC, Greenpeace und BUND). „Konkret halten wir den zeitnahen Bau eines durchgehenden Radwegs auf der Wittener Straße für unumgänglich“, heißt es in einem offenen Brief an die SPD-Ratsfraktion. Hier werde „hingegen versucht, Radfahrer auf Nebenstrecken in den Zickzackkurs zu schicken. So werden lange Umwege produziert. Radfahrer können gleichzeitig nicht die zentralen Einrichtungen des Stadtteil Altenbochum wie Ärzte und Geschäfte erreichen.“

Das Thema „Radweg auf der Wittener Straße“ kam im Zuge des Brücken-Neubaus über dem Sheffield-Ring ins Rollen. Er wurde von der Stadt nämlich vergessen bzw. bewusst nicht angelegt. Grund: Die Stadt hält eine „Umfahrung“ für sicherer und bequemer als die direkte Fahrt über die Wittener Straße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben