Sturmtief

Nach Sturmtief warnt Stadt Bochum vor Spaziergängen im Wald

Entwurzelte Bäume lagen im Januar 2018 in Bochum im Weitmarer Holz. Der Sturm Friederike hatte Bäume entwurzelt.

Entwurzelte Bäume lagen im Januar 2018 in Bochum im Weitmarer Holz. Der Sturm Friederike hatte Bäume entwurzelt.

Foto: Ingo Otto

Bochum.   Das Sturmtief Eberhard hat auch in Bochum großen Schaden angerichtet. Nun warnt die Stadt vor Spaziergängen in Park- und Grünanlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Wochenende war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Sturmtief Eberhard sorgte auch in Bochum für umstürzende Bäume, abgedeckte Dächer. Nun warnt die Stadt vor Spaziergängen in Park- und Grünanlagen. Durch den Sturm könnten Baumkronen angebrochen sein oder Bäume entwurzelt.

Vor fast genau einem Jahr sperrte die Stadt die angrenzenden Wälder. Da hatte Sturmtief Friederike einen noch größeren Schaden angerichtet als Eberhard. Seinerzeit waren es elf Verletzte und mehr als 300 Einsätze der Feuerwehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben