Stadtfest

Party-Nachschlag: „Bochum kulinarisch“ feiert 30. Geburtstag

Mehr als 400 Besucher feierten in der Rotunde den 30. Geburtstag von „Bochum Kulinarisch“.

Mehr als 400 Besucher feierten in der Rotunde den 30. Geburtstag von „Bochum Kulinarisch“.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Mit einer All-in-Party in der Rotunde feierte „Bochum kulinarisch“ seinen 30. Geburtstag. Im Februar 2020 folgt die Winter-Auflage bei Niggemann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Jahrzehnte mussten vergehen, ehe „Bochum kulinarisch“ doch noch die Musik für sich entdeckte. Bleibt die Schlemm-Meile in der Innenstadt traditionsgemäß unbeschallt, unterhielt am Freitagabend eine Live-Band die mehr als 400 Besucher in der Rotunde. Der Anlass war ein besonderer: Die Wirtegemeinschaft feierte den 30. Geburtstag des Stadtfestes.

Eigentlich markierte die 30. Auflage von „Bochum kulinarisch“ im August mit 50.000 Besuchern auf dem Boulevard das Jubiläum. „Doch da wäre der runde Geburtstag untergegangen. Und das wäre schade“, sagt Lukas Rüger (Livingroom), einer der neuen Gastronomen an der Spitze der Wirtegemeinschaft, die das Festival 1989 an den Start gebracht hatte.

Im Februar folgt „Winter kulinarisch“

So gewährten die Gastronomen einen Nachschlag im Bermudadreieck. Und der hatte es in sich. Sämtliche 16 BoKuLi-Restaurants servierten Leckereien. Die Gäste durften sich zum All-inclusive-Preise so oft wie gewünscht bedienen – was sie gern und reichlich taten. Auch alle Getränke waren im Eintritt enthalten. Trotz des großen Andrangs blieben längere Wartezeiten aus. Entspannt wurde getafelt: Die perfekte Unterlage für eine lange Partynacht mit einer Top-40-Liveband und – zu späterer Stunde – einem Discjockey.

„Großartig hier. Das schreit nach einer Wiederholung“, meinten mehrere Besucher in der Rotunde. Ob es über die Geburtstags-Premiere hinaus dazu kommt, ist offen. Fest steht indes die Neuauflage von „Winter kulinarisch“. Nach dem Auftakt in diesem Jahr mit 1500 Gästen wird am Samstag, 15. Februar 2020 (16 bis 23 Uhr), und Sonntag, 16. Februar (Brunch von 11 bis 15 Uhr), erneut in der Verkaufshalle des Frischemarktes Niggemann an der Speicherstraße in Hofstede aufgetischt. Die Öfen heizen Pablo, Diergardt, Strätlingshof, Livingroom, Franz Ferdinand, Tucholsky, Haus Kemnade und Löscher an. Hier gibt’s auch Karten (30 Euro, davon 25 Euro Verzehr).

„Mummenschanz“ kehrt in die Rotunde zurück

Eine Woche später geht’s wieder in der Rotunde rund. Zum dritten Mal steigt hier am Samstag, 22. Februar 2020, der Mummenschanz. 650 fantasievoll kostümierte Besucher strömten in diesem Jahr ins Dreieck. Diesmal stehen bei Bochums größter und buntester Karnevalsparty „Boppin’ B“ und „Phonk!“ auf der Bühne.

Der Karten-Vorverkauf für den Mummenschanz (20 Euro) ist im Restaurant Rotunde und online auf rotunde.ticket.io gestartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben