Polizeieinsatz

Polizei fasst betrunkenen Bochumer mit Waffe im Hosenbund

Kaum zu unterscheiden: echte und Softair-Waffen.

Kaum zu unterscheiden: echte und Softair-Waffen.

Foto: Foto: Tom Thöne

Bochum.   Polizeieinsatz wegen einer Schusswaffe: Ein 24-jähriger war in einer Straßenbahn mit einer Soft-Air-Pistole aufgefallen. Die sah echt aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen einer täuschend echt aussehenden Pistole ist am Dienstag ein 24-jähriger Bochumer von der Polizei gefasst worden.

Gegen 18 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen informiert, dass ein erheblich alkoholisierter Mann in der Straßenbahn, die in Richtung Gerthe unterwegs war, mit einer Pistole herumhantiert. Als die Beamten an der Haltestelle „Weserstraße“ eintrafen, erfuhren sie, dass der Mann dort ausgestiegen und zu dem Supermarkt am Castroper Hellweg gegangen war.

Verdächtiger hatte 2,8 Promille Alkohol intus

Nachdem Unterstützungskräfte eingetroffen waren, sprachen Zivilpolizisten die verdächtige Person am Getränkeautomaten an. In dessen Hosenbund entdeckten die Beamten eine Soft-Air-Pistole, die man in der Öffentlichkeit nicht führen darf. Von einer echten Waffe ist sie nur schwer zu unterscheiden.

Die Polizisten stellten die Waffe sicher und nahmen den einschlägig polizeibekannten Mann mit zur Wache. Dort wurde eine Anzeige geschrieben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,8 Promille. „Eine Vernehmung des 24-Jährigen war zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich“, sagt ein Polizeisprecher.

Erst vor einigen Tagen hatte es einen Einsatz in einer Bochumer Schule wegen Softair-Waffen eines Schülers gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben