Illegales Rennen

Polizei stoppt in Bochum verdächtigen Raser

Die Polizei stoppte in Bochum den Fahrer eines Audi V8

Die Polizei stoppte in Bochum den Fahrer eines Audi V8

Foto: Patrick Seeger / dpa

Bochum.  Gegen den Fahrer eines Audi V8 ermittelt die Polizei in Bochum. Es besteht der Verdacht eines Straßenrennens. Der Pkw wurde beschlagnahmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit seinem schwarzen Audi V8 soll ein 30-jähriger Sauerländer über die Herner Straße gerast sein. Wie die Polizei mitteilt, soll dieser aus dem Märkischen Kreis stammende Autofahrer am Mittwoch, 21. August, auf der Herner Straße in Bochum den Tatbestand des Paragrafen 315d I Nr.3 StGB (Verbotenes Kraftfahrzeugrennen) erfüllt zu haben.

So hat der Fahrer augenscheinlich versucht, seinen PS-starken Wagen mittels maximaler Beschleunigungskraft auf eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu bringen. Sowohl der Pkw, als auch der Führerschein wurden beschlagnahmt. Was ist genau passiert? Gegen 17.40 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung der Audi im Bereich der Poststraße auf. Der Wagen stand als erstes Fahrzeug vor der Rotlicht zeigende Ampel, um die Fahrt auf der Herner Straße in Richtung Hofsteder Straße fortzusetzen. In diesem Bereich liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 30 km/h.

Mit qualmenden Reifen gestartet

Bei Grünlicht beschleunigte der Sauerländer den Audi so stark aus dem Stand heraus, dass die vorderen Räder durchdrehten, zu qualmen begannen und das Auto leicht aus der Spur brach. Die Geschwindigkeit auf der zu diesem Zeitpunkt stark befahrenen Straße war so hoch, dass der Wagen nach nur gefühlten zwei Sekunden aus dem Blickfeld der Beamten verschwunden war. Wenig später nahmen die Polizisten den schwarzen Audi an der Hofsteder Straße wahr und beendeten die gefährliche Fahrt.

Der Fahrer gestand ein, zu schnell gefahren zu sein, da er ein bisschen mit seinem Auto angeben wollte. Nun beschäftigen sich die Ermittler des Verkehrskommissariates mit diesem Fall. Die Auswertung des elektronischen Steuergerätes, in dem sämtliche Fahrdaten gespeichert werden, steht aus. Darüber hinaus bitten die Beamten unter der Rufnummer 0234/ 909-52 06 um Hinweise von Zeugen, die durch den Audi-Fahrer auf der Herner Straße gefährdet oder behindert worden sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben