Israel-Forum

Prominent besetzte Podiumsrunde in Bochum zu Antisemitismus

Nach dem versuchten Anschlag auf eine Synagoge in Halle gab es zahlreiche Demonstrationen, die sich gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus wendeten.

Nach dem versuchten Anschlag auf eine Synagoge in Halle gab es zahlreiche Demonstrationen, die sich gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus wendeten.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Bochum.  Beim Israel Forum der Initiative Herausforderung Zukunft gibt es in Bochum eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zum Thema Antisemitismus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Thema Antisemitismus befasst sich das nächste NRW-Israel-Forum. Die Veranstaltung der Initiative „Herausforderung Zukunft“ findet am Donnerstag, 7. November, von 15 bis 18 Uhr in der Alten Lohnhalle der ehemaligen Zeche Holland (Lyrenstraße 13) statt.

Es diskutieren unter anderem Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesministerin a.D. und Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen), die Staatssekretäre Serap Güler und Dr. Mark Speich, Abraham Lehrer (Vizepräsident des Zentralrats der Juden), der Rapper Ben Salomo, Joachim Rother (Bertelsmann- Stiftung), Irith Michelsohn, Generalsekretärin Union progressiver Juden in Deutschland, und Carina Gödecke (Vizepräsident des NRW-Landtags).

Erörtert wird der alltägliche Antisemitismus in Politik, Gesellschaft und den Medien. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung unter office@saschahellen.com erforderlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben