Parking Day

Rad- und Umweltfreunde organisieren Parking Day in Bochum

Hanna Roux nutzte den Parking Day im Vorjahr dazu, einen Hula-Hoop-Reifen  kreisen zu lassen.

Hanna Roux nutzte den Parking Day im Vorjahr dazu, einen Hula-Hoop-Reifen kreisen zu lassen.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Autos stellen viel öffentlichen Raum zu. Darauf machen die Organisatoren des Parking Day aufmerksam – diesmal am Freitag (20.) auf dem Südring.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Und wieder ist Parking Day: Die Organisatoren wollen deutlich machen, wie viel Platz stehende Autos in der Stadt einnehmen, indem sie Parkplätze für ein paar Stunden in kleine Parks, in Flächen für Spiele, Diskussionen und kreative Aktionen umwandeln.

Der internationale Parking Day wird jedes Jahr am dritten Freitag im September begangen, diesmal also am 20. September. Bochum wird die Aktion zum vierten Mal ausgetragen – zwischen 16 und 19 Uhr auf dem Südring zwischen Kortumstraße und Brüderstraße. Die Stellflächen werden von Verbänden und Initiativen wie Radwende, ADFC, Fridays for Future und anderen, aber auch von engagierten Einzelpersonen umgestaltet.

Dieses Jahr fällt der Parking Day zusammen mit den Klimademonstrationen von Fridays for Future. In Bochum ist der Kfz-Bestand in den vergangenen beiden Jahren um mehr als 10.000 Fahrzeuge gestiegen – täglich fast 30 Fahrzeuge mehr. Im Durchschnitt, so heißt es, werden diese Fahrzeuge 23 Stunden lang am Tag gar nicht gefahren, sondern stehen abgestellt herum und belegen einen großen Anteil des öffentlichen Raums.

Weitere Hintergründe und Informationen zu der Aktion sind auf www.urbanradeling.de unter dem Menüpunkt „Park(ing) Day“ zu finden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben