Klassik

Thürmer-Klavierabend mit Liszt-Preisträger Anton Yashkin

Anton Yashkin (re.) als Preisträger des Liszt-Wettbewerbs 2018 mit Grigoris Ioannou, dem Dritt- und Ruben Micieli, dem Zweitplatzierten.

Anton Yashkin (re.) als Preisträger des Liszt-Wettbewerbs 2018 mit Grigoris Ioannou, dem Dritt- und Ruben Micieli, dem Zweitplatzierten.

Foto: dpa / Maik Schuck

Bochum.  Beim Thürmer-Konzert in Bochum stellt sich mit Anton Yashkin ein vielversprechender Nachwuchskünstler vor. Sein Programm ist originell bestückt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anton Yashkin ist der musikalische Gast beim nächsten Thürmer-Klavierabend am Samstag, 24. August, im Thürmer-Saal, Friederikastraße 4. Der 1. Preisträger des Franz-Liszt-Klavierwettbewerbs Weimar 2018 präsentiert sich mit einem gegenüber dem Jahresheft geändertes Programm.

Yashkin bringt Werke von Ludwig van Beethoven („Geistliche Lieder von Gellert“, „Lieder von Goethe“), Franz Liszt („Faribolo pastour“, Sonate h-moll) und Franz Schubert („Die junge Nonne“, „Die Taubenpost“) sowie die Étude pour piano Nr. 11 „Pour les arpèges composés“ von Claude Debussy und Modest Mussorgskys berühmte „Bilder einer Ausstellung“ zu Gehör.

In Moskau ausgebildet

Anton Yashkin erhielt seine pianistische Ausbildung am Staatlichen Konservatorium Peter I. Tschaikowsky in Moskau. 1998 in Russland geboren, konzertiert der Künstler heute regelmäßig mit Soloabenden und trat bereits als Solist mit Orchestern wie den St. Petersburger Philharmonikern und dem National Baltic Orchestra auf. Neben dem Klavierspiel, das ihn seit seinem fünften Lebensjahr fasziniert, begeistert Yashkin sich auch für Schach und Technik.

Beginn 20 Uhr, Eintritt 23/erm. 18 Euro, Abendkasse ab 19 Uhr geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben