Sturm

Umgestürzte Bäume: Feuerwehr Bochum hat 15 Einsätze

Auch am Husemannplatz in der Innenstadt ist ein Baum umgestürzt.

Auch am Husemannplatz in der Innenstadt ist ein Baum umgestürzt.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der kurze und heftige Sturm, der über Bochum gezogen ist, hat einige Bäume umstürzen lassen. Viel Arbeit für die Feuerwehr.

Der kurze und heftige Sturm, der am Freitag kurz nach 13 Uhr über Bochum gezogen ist, hat einige Bäume im gesamten Stadtgebiet umstürzen lassen. An fünf Stellen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Insgesamt 15 größere und kleinere Einsätze hat es nach Auskunft der Feuerwehr gegeben.

An fünf Stellen kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen, weil Bäume umgefallen sind. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Auf der Hattinger Straße in Höhe der Hausnummer 252 war ein Baum auf eine Oberleitung gestürzt. Die Fahrbahn war in beiden Richtungen gesperrt, die Straßenbahn verkehrte vorübergehend nicht. Kräfte der Feuerwehr zersägten den Baum und schafften ihn zur Seite, so dass die Straße nach etwa einer Stunde wieder freigegeben werden konnte.

Ebenfalls relativ schnell wieder frei von Behinderungen waren der Husemannplatz in der Innenstadt und der Munscheider Damm in Höhe der Neveltalbrücke in Fahrtrichtung Linden.

An zwei anderen Stellen auf der Universitätsstraße dauerten die Arbeiten etwas länger, nämlich in Fahrtrichtung Innenstadt kurz vor dem Unicenter und an der Auffahrt auf den Nordhausenring in Fahrtrichtung Wattenscheid. Aber auch dort waren die umgestürzten Bäume nach zwei Stunden beseitigt, konnte der Verkehr wieder frei fließen.

Wie bereits mehrfach bei außergewöhnlichen Wetterlagen in jüngerer Vergangenheit sprach die Feuerwehr von plötzlich eintretendem Sturm, der punktuell über einige Teil der Stadt zog.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben