Kemnader See

Kemnade: Mickie Krause brachte Ballermann-Flair ins Autokino

Vatertag mit Mickie Krause: Im WAZ-Autokino am Kemnader See kam Malle-Stimmung auf.

Vatertag mit Mickie Krause: Im WAZ-Autokino am Kemnader See kam Malle-Stimmung auf.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Bochum/Witten/Hattingen.  Ein Hauch von Ballermann am Kemnader See: Sänger Mickie Krause heizte am Vatertag im Autokino ein. Die Fans feierten sogar auf den Autodächern.

"Ich möcht' nur eins, ich möcht' mein Glück, alles egal, ich will Malle zurück!" Sehnsüchtig stimmen die Besucher ein, als DJ Peppe den Partykracher von Lorenz Büffel auflegt. Alle träumen von Mallorca. Die Ferieninsel ist in Corona-Zeiten weiter entfernt denn je. Der Kemnader See ist nahe. Ballermann in Heveney: Das WAZ-Auto- und Eventkino macht es möglich.

Für den Vatertag hatte Veranstalter Holger Schmidt (Dortmund) einen der dienstältesten und erfolgreichsten Ballermann-Barden verpflichtet. Nein, Jürgen Drews macht sich als Hochrisikogruppe nach wie vor rar. Mickie Krause indes ist dankbar, endlich wieder auf einer Bühne stehen zu dürfen. "Erstmals nach zwölf Wochen", wie der bald 50-Jährige erzählt.

Endlich wieder Party machen

Zwar ist die Autokino-Wiese nur gut zur Hälfte gefüllt. Das meist junge Publikum jedoch ist bester Laune. Spürbar sind die Lust und Leidenschaft, endlich wieder zu feiern, zu lachen, Party zu machen, den Corona-Trübsinn zu verdrängen.

Malle-mäßig ist das Wetter. Die Besucher treibt's aus ihren Autos. Die sollten im Autokino eigentlich nicht verlassen werden. Doch die Polizei, die vor Ort kontrolliert, zeigt Verständnis und Toleranz. Rudelbildungen werden untersagt. Wer - meist zu zweit, per "Rückbanktickets" auch zu viert - an seinem eigenen Wagen steht, darf aber open air dem Sonne-Sangria-Feeling frönen. Wer mag, sogar auf dem Autodach, das kurzerhand zur Sitztribüne wird.

Mickie Krause reißt die Hütte ab

Auf der Bühne und Leinwand wird der passende Soundtrack geliefert. Die DJs heizen mit Scha-la-la-la-Mitgröhl-Hits ein. Ein gewisser Clausi aus der TV-Sendung "Ab ins Beet" bringt seinen - wer kennt ihn nicht? - Klassiker "Knietief im Dispo" zu Gehör. Der Schweiß fließt. Der (meist mitgebrachte) Bölkstoff auch. "Gibt's hier was zum Abschleppen?", grinst ein Kerl mit Kappe. Ganz sicher. Und das liegt nicht nur an den Autobatterien, die unter Dauerbelastung den Geist aufgeben.

Kurz vor 22 Uhr kommt der Meister. Mickie Krause, um diese Zeit sonst nonstop auf Malle gebucht, absolviert seinen ersten Auftritt in einem Autokino. "Reißt die Hütte ab!": Knapp eine Stunde ertönt deutsches Liedgut, das mit so herzerwärmender Poesie wie "Geh' doch zu Hause, du alte Scheiße" oder "Geh mal Bier hol'n, du wirst schon wieder hässlich" dem Land der Dichter und Denker zwar kaum zur Ehre gereicht, dafür aber perfekt die Zielgruppe bedient.

Verlängerung bis 21. Juni möglich

Am See wird weiter gefeiert. Mehrere DJ-Partys stehen in den nächsten Tagen auf dem Programm (www.autokino-kemnadersee.de). "Die Stadt Witten hat die Genehmigung bis 21. Juni verlängert. Wir planen derzeit weitere Formate", sagt Holger Schmidt. Malle kann warten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben