Covid-19

Bottrop legt bei Corona-Impfungen ein hohes Tempo vor

Aus diesen Ampullen werden die Impfdosen aufgezogen. Hier ein Symbolfoto.

Aus diesen Ampullen werden die Impfdosen aufgezogen. Hier ein Symbolfoto.

Foto: Sven Hoppe / dpa

Bottrop.  Die Corona-Impfungen in Bottrop laufen gut, hier liegt man über dem Landesschnitt. Geänderte Öffnungszeiten im Bottroper Impfzentrum.

Die Corona-Impfungen in den Bottroper Senioreneinrichtungen sind gut angelaufen, das Tempo ist entsprechend hoch. Das zeigt auch ein Blick auf die Zahlen. Bei den Bewohnern der Seniorenheime seien inzwischen - gerechnet auf 1000 Einwohner - 8,6 Menschen geimpft, sagt Stadtsprecher Andreas Pläsken. Damit liege Bottrop vergleichsweise weit über dem Bundes- und Landesschnitt in diesem Bereich. Zum Vergleich: Bundesweit liegt diese Zahl bei 3,4. NRW-weit bei 3,9.

Die absoluten Zahlen veröffentlicht die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) regelmäßig. Demnach wurden in Bottrop bisher 2145 Menschen geimpft, davon 1133 Bewohner und 1012 Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen - Stand 13. Januar.

Bottroper Impfzentrum an sieben Tagen der Woche geöffnet

Wenn Ende des Monats das Impfzentrum seinen Betrieb aufnehmen soll, gelten zunächst geänderte Öffnungszeiten. Es bleibt dabei, dass das Bottroper Impfzentrum an sieben Tagen in der Woche geöffnet ist, zunächst allerdings nur 14 bis 20 Uhr, so Stadtsprecher Andreas Pläsken. Ab der zweiten Februarhälfte wolle man die Öffnungszeiten dann Zug um Zug auch auf die Vormittagsstunden ausweiten.

Geplant sei, sechs Tage in der Woche die Über-80-Jährigen zu impfen und einen Tag für diejenigen freizuhalten, die ebenfalls zur höchsten Impfstufe gehören, etwa medizinisches Personal, Mitarbeiter der häuslichen Krankenpflege oder im Rettungsdienst.

Weitere Nachrichten aus Bottrop

Distanzunterricht in Bottrop läuft ohne technische Probleme

Bottroper Krisenstab hält 15-km-Radius nicht für sinnvoll

Bottrops Innenstadt wird im März endlich smart

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben