Rettungsaktion

Bottroper Feuerwehr rettet Schweinchen Benny aus Gestrüpp

Benny glücklich nach der Rettungsaktion auf dem Arm seiner Besitzerin. 

Benny glücklich nach der Rettungsaktion auf dem Arm seiner Besitzerin. 

Foto: Feuerwehr Bottrop

Ein Ausflug von Hausschwein Benny in Bottrop endet in dichten Brombeerranken. Am Ende konnte nur die Feuerwehr mit Wärmebildkamera helfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ungewöhnlicher Einsatz für die Bottroper Feuerwehrleute: Sie mussten am Dienstagabend ein Schwein einfangen. Hausschwein Benny hatte sich offenbar vorgenommen, die große, weite Welt zu erkunden. Dabei rechnete er wohl nicht mit den Gefahren, die außerhalb seines gewohnten Umfelds auf ihn warteten.

„Und so endete die Erkundung bereits in einem großen Brombeergebüsch, wo sich das kleine Tier hoffnungslos verirrte und schließlich feststeckte“, schildert die Feuerwehr den Einsatz auch auf ihrer Facebook-Seite.

Alle Befreiungsversucher der Besitzerin misslingen

Da alle Befreiungsversuche der Besitzerin fehlschlugen, rückte schließlich ein Hilfeleistungslöschfahrzeug aus.

Mittels Wärmebildkamera lokalisiert spürten die Einsatzkräfte Benny auf und lockten ihn mit einem Apfel zu einer Stelle, an der sie das Tier mit einem speziellen Tierfangstab einfangen konnten.

Anschließend konnte die Besitzerin das Tier wohlbehalten wieder in die Arme schließen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben