Jugend

Bottrops Oberbürgermeister dankt zwei ehrlichen Findern

Oberbürgermeister Bernd Tischler bedankt sich bei Jannes (links) und seinem Freund Jan dafür, dass sie die 500 Euro, die sie gefunden haben, zur Polizei gebracht haben.

Oberbürgermeister Bernd Tischler bedankt sich bei Jannes (links) und seinem Freund Jan dafür, dass sie die 500 Euro, die sie gefunden haben, zur Polizei gebracht haben.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Zwei neunjährige Schüler haben Geld gefunden und zur Polizei gebracht. Dafür gab es ein dickes Dankeschön von Oberbürgermeister Bernd Tischler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es gibt sie doch noch: die ehrlichen Finder. Wer schon den Glauben daran verloren hatte, wurde jetzt eines Besseren belehrt.

Die beiden 9-jährigen Freunde Jannes und Jan waren im Februar mit ihren Rollern unterwegs, als sie am Wendekreis bei der Arche Noah merkwürdiges Papier auf dem Boden entdeckten. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich der Fund als 50 Euro-Scheine. „Sie sahen aus wie im Bogen hingelegt“, erinnert sich Jannes.

„Die Jungs hatten Erlebnis pur“

Natürlich waren die Jungs sehr aufgeregt und zählten erst einmal den Fund. Mit den insgesamt 500 Euro fuhren sie nach erst Hause und dann mit den Eltern zur Polizeiwache, um das Geld dort abzugeben. Der Gedanke, das Geld zu behalten, sei ihnen überhaupt nicht gekommen, versichern die beiden glaubwürdig.

Mutter Anke weiß noch genau: „Die beiden waren so aufgeregt, erst der Fund und dann noch der Polizeibesuch. Die Jungs hatten Erlebnis pur an diesem Tag.“ Als erste Belohnung spendierte Mama erst mal ein Eis.

Jetzt können die Schüler das Geld behalten

Da niemand nach einem halben Jahr beim Fundbüro Ansprüche auf das gefundene Geld anmeldete, konnten die Schüler das Geld ohne schlechtes Gewissen behalten. Nach den Sommerferien erhielten sie das gefundene Geld, das heißt, fast den ganzen Betrag, denn eine Verwaltungsgebühr muss auch bei ehrlichen Kindern abgezogen werden. Die Summe wurde geteilt und von Jannes bereits in eine Playmobil- Raumstation investiert, Jan hat sich noch bisher nicht entschieden.

Am Donnerstag waren die beiden Schüler bei Oberbürgermeister Bernd Tischler eingeladen, der damit die Ehrlichkeit der beiden Jungen als beachtens- und lobenswert hervorheben wollte. Sie seien gerade in unserer Ellbogengesellschaft ein tolles Vorbild, von dem die Bottroper Bürger erfahren sollten. Die Schüler seien ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohne ehrlich zu sein, die Finder seien schon Vorzeigeobjekte. Es gebe so viele schlimme Nachrichten, dass es schön sei, sich auch einmal an einer guten Nachricht erfreuen zu können.

Beim Besuch im Rathaus waren die beiden Schüler wieder aufgeregt, sie „konnten es kaum glauben, als die Einladung kam.“ Tischler überreichte als kleine Geschenke den Bottrop-Teddy, einen Notizblock und einen Buchgutschein. Im Büro des OB fühlten die Kinder sich „cool“, als sie am Schreibtisch sitzen durften ebenso wie später im Sitzungssaal auf dem „Chefsessel“. Tischler nahm sich die Zeit, seinem Besuch die Bilder an den Wänden des Ratsaals zu erläutern und nahm die Jungs noch mit auf den Balkon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben