Staatliches Hilfspaket

Handwerkskammer hilft Bottroper Betrieben bei den Anträgen

Für das Handwerk bietet die zuständige Kammer in Münster Unterstützung bei den Anträgen auf öffentliche Zuschüsse an.

Für das Handwerk bietet die zuständige Kammer in Münster Unterstützung bei den Anträgen auf öffentliche Zuschüsse an.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Bottrop / Münster.  In Not geratene Handwerksbetriebe in Bottrop können Mittel beantragen. Ihre Kammer bietet Unterstützende Beratung über eine Hotline und das Netz.

Voraussichtlich ab Freitagmittag (27. März) stehen die Anträge auf NRW-Soforthilfe 2020 für kleine Unternehmen bereit, die wegen der Corona-Krise in eine Notlage geraten sind. Handwerksbetriebe finden die Anträge mit einem Erklärvideo über die Website der Handwerkskammer (HWK) Münster (www.hwk-muenster.de) oder direkt auf der Website der Bezirksregierung Münster (www.bezreg-muenster.de).

Die Anträge müssen digital ausgefüllt werden

Die Anträge können nur digital ausgefüllt werden. Darauf weist die HWK hin. Sie empfiehlt Betriebsinhabern ohne Online-Zugang, zunächst in ihrem beruflichen und familiären Umfeld eine Lösung zum Herunterladen und Bearbeiten des Formulars zu suchen.

Für Fragen zum Ausfüllen des Formulars schaltet die HWK die Telefonhotline 0251 5203-888. Dort geben Berater am Freitag von 12 bis 17 Uhr, am Samstag von 8 bis 16 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr Auskunft und Hilfestellungen.

Die Folgen der Corona-Krise abfedern

Die NRW-Soforthilfe umfasst Zuschüsse des Bundes und des Landes. Sie soll die Folgen der Corona-Krise abfedern, die wirtschaftliche Existenz sichern und akute Finanzierungsengpässe überbrücken. Im Handwerk kommt sie Soloselbstständigen und Unternehmen bis 50 Beschäftigte zugute. Die Soforthilfe ist in drei Größenklassen unterteilt.

Hier geht es zur interaktiven Corona-Karte für NRW

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben