Kabarett & Comedy

Kult in Bottrop: Comedy im Saal als Corona-Online-Ausgabe

Das Comedy-im-Saal-Corona-Team: Moderator und Kabarettist Benjamin Eisenberg (2.v.l.) mit Kollegen und der Showband „The Pottboys“.

Das Comedy-im-Saal-Corona-Team: Moderator und Kabarettist Benjamin Eisenberg (2.v.l.) mit Kollegen und der Showband „The Pottboys“.

Foto: CiS

Bottrop.  Benjamin Eisenberg und Freunde produzierten eine Folge der beliebten Comedy-Reihe für Fans. Zu sehen auf Youtube.

Wie derzeit viele Kulturveranstaltungen sind auch mehrere Ausgaben der Show „Comedy im Saal“ der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Als Ausgleich gibt es nun eine Online-Ausgabe, mit der sich die Reihe in die Sommerpause verabschiedet.

Kabarettist Benjamin Eisenberg und die Show-Band „The Pottboys“ alias Many Miketta (Bass), Roland Miosga (Piano) und Jens Otto (Cajon) durften einen Schulungsraum auf dem Gelände des langjährigen Sponsors Oliver Seepe zu einem Studio umfunktionieren. Show-Techniker Dominik Sutor hat das Projekt betreut. Moderator und Corona-Bartträger Eisenberg freut sich: „Der Charakter des Late-Night-Konzepts kommt voll zur Geltung, für 75 Minuten.“

„Unser Coronavermächtnis - falls kein Impfstoff kommt“

„Sollte kein Impfstoff gefunden werden und unsere Show es nicht überleben, ist das unser Corona-Vermächtnis, das Netz vergisst nicht!“, ätzt Eisenberg. Kolleginnen und Kollegen aus der Ruhrpottszene haben sich mit Clips beteiligt, so René Steinberg, La Signora, Helmut Sanftenschneider oder Christian Hirdes. Auch der Berliner Tilman Lucke vom jungen Kabarett der Distel und die Kölnerin Dagmar Schönleber sind dabei sowie der Düsseldorfer Ingo Oschmann, der im April eigentlich live im Kammerkonzertsaal aufgetreten wäre. Studiogäste – mit Abstand – sind zwei Künstler „von umme Ecke“: Matthias Reuter und der Neu-Bottroper Nito Torres. Zudem müssen die Internet-Zuschauer auf keine der bekannten Rubriken aus dem Format verzichten.

Abrufbar auf: „Comedy im Saal“: https://youtu.be/bcFZyVgmmoo. Das Team der Show wünscht sich, dass die Stammzuschauer ihre Dauerkarten von April und Mai im Gegenzug spenden. Sonst kann man die Tickets aufbewahren und als Gutscheine anrechnen lassen. Die neue Staffel soll am 27. September starten. Info: www.comedyimsaal.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben