Feuerwehr

Kaminbrand in Hünxe hielt Feuerwehr drei Stunden in Atem

Die Einheit Drevenack der Feuerwehr Hünxe wurde zu einem Kaminbrand gerufen.

Die Einheit Drevenack der Feuerwehr Hünxe wurde zu einem Kaminbrand gerufen.

Foto: Feuerwehr Hünxe / PR

Hünxe  Aus einem Kamin in Drevenack schlugen Flammen. Feuerwehr war drei Stunden vor Ort. Das können Ursachen und Anzeichen für einen Kaminbrand sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Freiwillige Feuerwehr Hünxe wurde am Samstagnachmittag, 14.53 Uhr, zu einem Kaminbrand zum Hohen Weg nach Drevenack gerufen. Gemeinsam mit dem Bezirksschornsteinfeger und nach ausgiebiger Erkundung wurden die Maßnahmen zur Brandbekämpfung eingeleitet.

Drei Trupps brachten das Feuer unter Kontrolle

Mithilfe eine Teleskopmastes der Feuerwehr Wesel kehrte ein Trupp unter schwerem Atemschutz den Kamin. Im Gebäude entfernte ein weiterer Trupp aus dem Kamin das Brandgut und brachte es zum Löschen ins Freie. Ein dritter Trupp kontrollierte im Bereich des Dachbodens den Kamin dauerhaft mit einer Wärmebildkamera, um frühzeitig auf eine mögliche Ausbreitung reagieren zu können.

Auch nachdem der Brand im Kamin "gelöscht" war, blieb die Einheit Drevenack mit einem Fahrzeug noch etwas länger vor Ort, um den aufgeheizten Boden im Bereich des Dachbodens weiter zu kontrollieren. Nach Beendigung aller Maßnahmen rückte das letzte Fahrzeug nach mehr als drei Stunden, um 18.10 Uhr, wieder ein. Es wurde niemand verletzt.

Anzeichen und Risikofaktoren

Bei einem Kaminbrand wird durch Funkenflug (etwa bei Verwendung von Nadelholz) die Rußschicht im Kamin entzündet. Die Entstehung dieser Schicht kann nach Angaben von Feuerwehren verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel: Verbrennung von nicht abgelagertem Kaminholz, Überbelastung der Feuerstätte, Luftmangel, Verbrennen von Abfall, verunreinigtem oder lackiertem Holz, mangelnde Reinigung der Feuerstätte und der Rauchzuführung, zu große Holzscheite.

Einen Kaminbrand bemerken häufig die Nachbarn. Anzeichen u.a.: Lange Flammen schlagen aus dem Kamin, aus der Kaminmündung quellen dichte, schwarz- gelbe Rauchwolken, starker Funkenflug und Rauchentwicklung, hohe Außentemperatur der Kaminwange.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben