Polizei

Rätsel um gefundenes Fahrrad in Dinslaken

Die Polizei sucht seit knapp vier Monaten nach dem Besitzer dieses in Dinslaken gefundenen Fahrrades.

Die Polizei sucht seit knapp vier Monaten nach dem Besitzer dieses in Dinslaken gefundenen Fahrrades.

Foto: Polizei Kreis Wesel

Dinslaken  Die Polizei sucht schon seit knapp vier Monaten nach dem Besitzer eines in Dinslaken gefundenen wertvollen Fahrrades.

Dass niemand dieses Fahrrad vermisst, das kann die Kreispolizei einfach nicht glauben. Schon seit fast vier Monaten steht ein Gazelle-Herrenfahrrad herrenlos bei der Polizei Dinslaken. Die Polizei hat schon einmal vergeblich mithilfe der Medien nach dem Besitzer gesucht. Nun startet sie einen neuerlichen Aufruf.

Am 22. September vergangenen Jahres wurde die Polizei auf das Fahrrad aufmerksam gemacht. Es stand da bereits seit vielen Tagen verschlossen auf der Landwehrstraße in Hiesfeld vor einem Kleingartenverein. Da die Landwehrstraße aber kaum befahren wird und nur wenige Häuser in der Umgebung stehen, nahm die Polizei das Fahrrad in ihre Asservatenkammer auf.

So sieht das Fahrrad aus

Das Gazelle-Modell Orange Plus ist blaugrün, hat ein AXA-Defender-Bügelschloss, eine gefederte Sattelstütze, Schwalbe-Reifen und einen komplett geschlossenen Kettenschutz - und ist technisch und optisch in einem guten Zustand, was bei Fundrädern eher selten ist, so Timm Wandel, Sprecher der Kreis Weseler Polizei. Weil es sich um ein wertvolles Rad handelt, wundert sich die Polizei, dass weder jemand den Diebstahl eines entsprechenden Rades angezeigt hat noch sich der Besitzer nach der ersten Veröffentlichung gemeldet hat.

So geht es weiter

Wenn sich der Besitzer nicht meldet, übergibt die Polizei das Rad dem Fundbüro Dinslaken. Dort werden Fundsachen einmal jährlich, wenn nach sechs Monaten kein Besitzer ausfindig gemacht werden kann, versteigert. "2020 ist die Versteigerung aber Corona-bedingt ausgefallen," so Dinslakens Stadtsprecher Marcel Sturm.

Sollte sich der Besitzer nicht melden, stehen Fundsachen nach einem halben Jahr auch dem Finder zu. Er kann seinen Besitz an dem Fahrrad geltend machen. Dafür muss er sich allerdings beim Fundbüro melden, denn Finder werden nur benachrichtigt, wenn sie bei der Abgabe ihren Besitzanspruch anmelden.

Der Besitzer des Fahrrades kann sich unter der Telefonnummer 02064/622-0 mit der Polizei in Dinslaken in Verbindung setzen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben