Volkshochschule

Zum VHS-Start kommt Wilfried Schmickler nach Voerde

Wilfried Schmickler Wilfried Schmickler gastiert zum Auftakt des neuen Halb-Jahresprogramm der Volkshochschule Dinslaken-Voerde-Hünxe Ende Januar in der Aula des Vorder Schulzentrums.

Wilfried Schmickler Wilfried Schmickler gastiert zum Auftakt des neuen Halb-Jahresprogramm der Volkshochschule Dinslaken-Voerde-Hünxe Ende Januar in der Aula des Vorder Schulzentrums.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Bei der Volkshochschule Dinslaken-Voerde-Hünxe dreht sich sehr viel um das Thema „Freundschaft“. Das neue Programm wurde vorgestellt.

„Ein Freund, ein guter Freund“ oder wie es bei den französischen Nachbarn heißt: „Avoir un bon copain“ – ein Lied, eine Aussage, zwei Länder – Frankreich und Deutschland, eine wechselreiche Beziehung und über die Jahrhunderte hinweg „Erbfeindschaft“ mündete schließlich in eine tiefe Freundschaft. Und um das Thema Freundschaft geht es auch im neuen Halbjahresprogramm der Volkshochschule Dinslaken-Voerde-Hünxe. „Wir werden uns dem Thema auf verschiedene Weisen nähern“, sagt VHS-Leiter Werner Schenzer, „aber dabei natürlich nicht die weiteren historischen Termine vergessen.“

Im Jahr 2020 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges und damit eingehend auch die Zerstörung vieler Städte am Niederrhein zum 75. Mal. Die VHS wird den Jahrestag rund um den 23. März 1945, die Bombardierung Dinslakens, mit dem stadthistorischen Vortrag „Schülersoldaten – Luftwaffenhelfer erleben das Kriegsende in Dinslaken“ am 24. März begleiten. Um den Rheinübergang geht es am 2. April.

An die Märzunruhen 1920 soll mit einem Vortrag von Michael Dahlmanns erinnert werden. Dann aber gibt es da auch noch die Freundschaft zur französischen Partnerstadt Agen, die 2020 ihr 45. Jubiläum feiert. Zusammen mit dem Städtepartnerschaftsverein hat sich die VHS eine Menge einfallen lassen, um dieses Fest gebührend zu feiern. Vorträge, ein Konzert mit Lesung, eine Erzählveranstaltung, ein Fotoworkshop und Elke Bludau als Marlene Dietrich werden das Jubiläumsjahr begleiten.

Eine neue Querschnittsaufgabe

500 Veranstaltungen, es werden sicherlich noch einige hinzukommen, so Schenzer, warten auf interessierte Bürger. 230 Kursleiter sind eingesetzt, um in über 9000 Unterrichtseinheiten zu den verschiedensten Themenbereichen Wissen und Können zu vermitteln. Eine neue Querschnittsaufgabe wird das „digitale Lernen“ darstellen. Dabei sollen Teilnehmer, Kursleiter und interessierte Dritte an die digitale Welt 4.0 herangeführt werden.

In jedem Programmbereich wird es dazu auch ausgewählte Kurse geben. Im Bereich Kultur und Gestalten eignet sich eine Nähwerkstatt 4.0 perfekt zu diesem Thema, erklärt Karin Aschenbach. An sechs Samstagen, einmal im Monat, wird es einen Präsenz-Workshop geben, während der anderen Zeit hält man über eine geschlossene VHS-Cloud Kontakt zur Kursleiterin und den Kursteilnehmern.

Rund um das Berufsleben

Drei Sprachen zum Preis von einer – auch das ist möglich mit der VHS. Italienisch, französisch und portugiesisch lernen und das in einem Kursus, „das funktioniert wirklich“, sagt Julia Sielaff. „Alle drei sind romanische Sprachen und es gibt viel Gemeinsamkeiten, allerdings auch große Unterschiede. Doch die Teilnehmer bestätigen uns – es klappt.“

Ob Sprachkurse, einige neue sind dabei, oder Themen aus dem Gesundheitsbereich, ob Politik oder 50 Veranstaltungen rund um das Berufsleben – es ist wieder alles vertreten und kann ab dem 9. Dezember gebucht werden. Dann gibt es die Programme der VHS und einer Anmeldung steht nichts im Wege. Entweder online oder per Fax oder per Anmeldekarte, alle Wege sind möglich.

Auch Gutscheine für Weihnachten sind inzwischen beliebt. Sie sind nicht mehr auf Kurse bezogen, sondern können blanko erworben werden, damit sich der Beschenkte den Kurs selbst aussuchen kann. Natürlich ist auch der Eintrag mit Namen des Beschenkten möglich.

Zum Auftakt kommt Kabarettist Wilfried Schmickler

„Kein zurück“ gibt es am 25. Januar von 20 bis 22 Uhr im Friedrichsfelder Schulzentrum Nord. Denn Deutschland ist im Aufbruch! Wo geht es hin? Wer darf mit? Aber vor allem: Wann geht es endlich los? In seiner trockenen, humorigen und auf den Punkt gebrachten Art hat Kabarettist Wilfried Schmickler nach vorn geschaut. Von dem, was er da gesehen hat, wird er in seinem aktuellen Programm auf der VHS-Semestereröffnung berichten. Der Vorverkaufspreis beträgt 23 Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 25 Euro.

Zum Thema „Digitales Lernen“ findet am Donnerstag, 9. Januar, 18 bis 20 Uhr, ein Infoabend in der VHS, Raum 421, statt. Dort sollen alle Fragen zum digitalen Lernen geklärt werden und auch konkrete Programmangebote vorgestellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben