Polizei

Drogenfahrt ohne Führerschein und Unfall gebaut

Zwei Männer sind im Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Mit Hilfe eines Hubschraubers konnten die Beamten die beiden später festnehmen.

Zwei Männer sind im Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Mit Hilfe eines Hubschraubers konnten die Beamten die beiden später festnehmen.

Foto: Michael Kleinrensing

lünen/schwerte.   Ein Autofahrer ist in Lünen zunächst vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und steuerte anschließend seinen Wagen gegen eine Leitplanke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Männer (23 und 32 Jahre alt) aus Schwerte waren in der Nacht zu Mittwoch mit einem Audi in Lünen unterwegs. Beamte der Polizei Dortmund wollten das Fahrzeug kontrollieren, doch fuhr der Fahrer mit erhöhtem Tempo davon.

Auf der Bundesstraße 236 prallte der Wagen dann gegen eine Leitplanke. Die beiden Männer sollen wenig später an einem Radweg geparkt haben und zu Fuß in ein angrenzendes Waldgebiet geflüchtet sein.

Hubschrauber angefordert

Mit Unterstützung eines Hubschraubers konnten die Einsatzkräfte das Duo im Wald festnehmen. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Männer unter dem Einfluss von Drogen standen und keine gültige Fahrerlaubnis besitzen. Gegen den 23-Jährigen lag zudem ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung vor.

Wie die Beamten bei einer Anfrage herausfanden, waren die Kennzeichen des Audis offenbar gestohlen. Wem genau der Audi gehört, muss jetzt geklärt werden. Auch ist unklar, wer am Steuer gesessen hat. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben